Neymar offenbar nach Brasilien geflüchtet

SPORT1
Sport1

Neymar hat sich angeblich nach Brasilien abgesetzt. Das berichtet die französische Tageszeitung Le Parisien.

Dem Bericht zu Folge haben sich der brasilianische Superstar, PSG-Teamkollege Thiago Silva und dessen Ehefrau Isabelle Silva trotz einer vom französischen Staat verhängten Ausgangssperre, die seit Dienstag gilt, auf die Flucht vor dem Coronavirus begeben.

"Frankreich ist stark von der Epidemie betroffen. Die Supermärkte leeren sich schnell, und jeder Ausgang ist für und meine Familie ein Kontaminationsrisiko. Daher haben wir beschlossen, nach Brasilien zurückzukehren", schrieb Isabelle Silva in einer Instagram-Story.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Kein Verbot von PSG

Wie die Zeitung berichtet, sei Neymar davon überzeugt gewesen, dass es in seinem Heimatland besser sein würde, als wochenlang in seiner Villa bei Paris eingesperrt zu sein.

"Nicht das Virus zieht umher, die Menschen machen das", hatte der Angreifer von Paris Saint-Germain noch am Dienstag bei Instagram gepostet.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Der Klub des deutschen Trainers Thomas Tuchel soll sich zwar mit seinen Spielern ausgetauscht, aber weder eine Erlaubnis noch ein Reiseverbot ausgesprochen haben – da der Verein offenbar davon ausging, dass das wegen der Ausgangssperre sowieso nicht möglich sei.

Neymar war in der Vergangenheit wegen unerlaubter Reisen immer wieder mit PSG in Konflikt geraten. Auch dieses Mal dürfte Ärger auf den 28-Jährigen zukommen, sollte er sich tatsächlich nach Brasilien abgesetzt haben.

Lesen Sie auch