Neymar vs BVB: Wieder Twitter-Zoff wegen Haaland-Jubel

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Das Champions-League-Duell zwischen Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain im vergangenen Jahr sorgt immer noch für Nachwehen. Vor allem auf Twitter, wo sich einmal mehr Superstar Neymar spöttisch zu Wort meldet.

Doch der Reihe nach: Als Paris Saint-Germain nach zwei lässigen Elfmetern von Superstar Neymar gegen Abstiegskandidat FC Lorient am Wochenende die Führung übernommen hatte, sah alles nach einem souveränen Arbeitssieg für den französischen Rekordmeister aus.

Doch es kam anders: PSG ließ die nötige Konsequenz vermissen und kassierte in der Schlussphase innerhalb von elf Minuten noch zwei Gegentore. Unter dem Strich stand eine unerwartete und bittere 2:3-Niederlage. Die offenbar nicht nur bei der Konkurrenz an der Spitze der Ligue 1 für Freude sorgte.

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Achtelfinale das Duell VfL Wolfsburg - Schalke 04 am 3. Februar ab 17.30 Uhr LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Denn auch Dortmund ließ das Spiel nicht unkommentiert verstreichen. Bei Twitter reagierte der BVB auf den Treffer von Lorients Yoane Wissa, der seinen Ausgleich zum 2:2 auf ganz besondere Art gefeiert hatte - und setzte dabei eine Spitze gegen PSG. Der Linksaußen entschied sich für den Meditations-Jubel, wie ihn in der vergangenen Saison auch Dortmunds Erling Haaland mit Vorliebe zelebriert hatte.

Neymar antwortet auf BVB-Tweet

Dortmund kommentierte ein Bild von Wissas Aktion vielsagend: "What goes around ...". Frei übersetzt bedeutet "What goes around comes around" soviel wie: Irgendwann rächt sich alles einmal. Der BVB spielte damit offenbar auf eine kontroverse Aktion an, die sich nach seinem letzten Duell mit PSG zugetragen hatte.

Zur Erinnerung: Dortmund war im Achtelfinale der Champions League im Vorjahr nach einer 0:2-Niederlage an Paris gescheitert. Anschließend hatten die Profis den Jubel von Haaland, den dieser beim Hinspiel (2:1) gezeigt hatte, höhnisch nachgeahmt.

Offenbar aus Rache für diverse Provokationen aus der Dortmund-Ecke. Unter anderem Neymar hatte auch im Nachgang auf Twitter noch den ein- oder anderen Giftpfeil in Richtung Dortmund gefeuert. Und auch jetzt ließ er es sich nicht nehmen und antwortete mit Spott auf den jüngsten BVB-Tweet.

Der Brasilianer postete ein Bild von sich aus dem gewonnen Rückspiel und schrieb: "Erinnert ihr euch?" Damit hatte er im anhaltenden Twitter-Zoff zunächst das letzte Wort. Fortsetzung nicht ausgeschlossen.