NFL: Free Agency LIVE: Spieler nehmen neuen Tarifvertrag an

SPOX

Die NFL Free Agency 2020 steht kurz bevor. Transfers bahnen sich an und ein neues CBA könnte schon heute verkündet werden. SPOX begleitet den Tag im Liveticker.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

NFL: Neues CBA bringt Cowbows und Titans in Schwierigkeiten

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

15.50 Uhr: Um das nochmal zu betonen: Mit dem neuen CBA geht der "normale" Liga-Betrieb weiter, es gibt also keine Ausnahmeregelungen für ein finales Tarifvertragsjahr. Das heißt: Teams können nur einen eigenen Free Agent per Franchise oder Transition Tag mehr oder minder sicher halten.

Gerade für Teams wie die Dallas Cowboys oder Tennessee Titans ist das nicht unproblematisch. Die Cowboys haben gleich drei "Big-Name-Free-Agents", nämlich Dak Prescott, Amari Cooper und Byron Jones. Ging man bisher noch davon aus, dass zumindest mal Prescott und Cooper per Tag belegt werden würden - Jones wird im Grunde schon von allen abgeschrieben -, bleibt es nun wohl ziemlich sicher bei Dak. Cooper wird damit auf den Markt kommen und könnte richtig Kasse machen.

Analog dazu müssen sich auch die Titans entscheiden, ob der (Franchise) Tag an Quarterback Ryan Tannehill oder Running Back Derrick Henry geht. Der jeweils andere kommt auf den Markt. Die Kontrolle des jeweiligen Teams über die prominenten eigenen Spieler ist damit deutlich vermindert.

NFL in Zeiten von Corona

15.40 Uhr: Das Coronavirus geht freilich auch nicht an der NFL vorbei. Aufgrund der Jahreszeit sind natürlich vorerst keine Spiele betroffen, die normalen Abläufe der Liga und der Teams allerdings sehr wohl. Bereits jetzt ist klar, dass das League Meeting Ende März in Florida abgesagt wurde. Zudem schränken Teams derzeit ihre Reiseaktivitäten mit Blick auf den Draft, aber auch die Free Agency merklich ein.

Zudem haben im Prinzip alle Colleges ihre Pro Days abgesagt, sodass Teams auch hier nicht die Möglichkeit haben, sich potenzielle Draft-Kandidaten näher anzuschauen. Dennoch darf man momentan davon ausgehen, dass sich an der Planung der kommenden Tage nichts verändert. Sprich: Die Deadline für Franchise/Transition Tags bleibt der morgige Montag um 16.59 Uhr MEZ. Die Legal-Tampering-Periode beginnt ebenfalls Montag und das Liga-Jahr startet am Mittwoch um 21 Uhr MEZ.

NFL: Spielergewerkschaft segnet neues CBA ab

15 Uhr: Nun ist es amtlich! Die NFL und die Spielergewerkschaft NFLPA haben sich auf ein neues CBA - den Tarifvertrag - geeinigt. Die Spieler stimmten mehrheitlich dafür, das CBA-Angebot der Teameigner anzunehmen und somit wird selbiges noch zum Start des neuen Liga-Jahres am Mittwoch in Kraft treten.

Ein klares Ergebnis kam bei der Wahl der Spieler allerdings nicht zustande. 1019 Ja-Stimmen standen 959 Gegenstimmen gegenüber. Doch das war genug, denn eine einfache Mehrheit reichte letztlich aus.

Die unmittelbare Konsequenz aus diesem Ergebnis, gerade mit Blick auf die Free Agency, ist nun, dass die Teams wie üblich nur einen aus Franchise Tag und Transition Tag verwenden können, nicht beide. Letzteres wäre nur möglich gewesen, wenn dies tatsächlich das finale Jahr des CBA gewesen wäre.

NFL: Wichtigste Änderungen durch das neue CBA

Bereits in der kommenden Saison 2020 bringt das neue CBA zwei extra Playoff-Teams mit sich. Pro Conference kommen nun sieben Teams in die Playoffs, also auch drei Wildcards! Ab 2021 wiederum sehen wir dann 17 Regular-Season-Spiele pro Team. Entsprechend wird die Preseason ab dann auch auf drei Spiele gekürzt.

Die beste Nachricht in dieser Sache dürfte aber die Tatsache sein, dass dieser neue Tarifvertrag sicherstellt, dass "wir" über die kommenden zehn Jahre wieder Ruhe haben an dieser Front. Eine vorzeitige Ausstiegsklausel scheint es derweil nicht zu geben für keine der beiden Seiten.

Unseren App-Usern sei diese Zusammenstellung ans Herz gelegt: Hier bekommt Ihr alle Änderungen nochmal zum Durchklicken!

Mehr bei SPOX: Ranking: Die 50 besten Free Agents auf dem Markt

Lesen Sie auch