Historisch! Rodgers erneut zum MVP gewählt

SID
·Lesedauer: 2 Min.

Quarterback Aaron Rodgers von den Green Bay Packers ist am Tag vor dem 55. Super Bowl zum dritten Mal in seiner Karriere zum wertvollsten Spieler (MVP) der NFL-Saison gewählt worden.

Der 37-Jährige führte die Packers in der US-Footballliga zu 13 Siegen in der regulären Spielzeit und kassierte lediglich drei Niederlagen.

DAZN gratis testen und die NFL mit dem Super Bowl LV live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Packers verpassten jedoch den Einzug ins Endspiel, im Halbfinale unterlag Green Bay den Tampa Bay Buccaneers um Superstar Tom Brady mit 26:31. Tampa trifft in der Nacht zum Montag im heimischen Stadion auf Titelverteidiger Kansas City Chiefs (00.30 Uhr im LIVETICKER).

Smith als Comeback Player of the Year geehrt

Aaron Donald von den L.A. Rams wurde zum dritten Mal zum Defensivspieler des Jahres gewählt. Running Derrick Herny wurde nach seiner Monster-Saison für die Tennessee Titans zum Offensivspieler des Jahres ausgezeichnet. Die märchenhafte Rückkehr von Washingtons Quarterback Alex Smith wurde mit dem Comeback des Jahres gewürdigt.

Sein Teamkollege Chase Young wurde erwartungsgemäß Defensiv-Rookie des Jahres. In 15 Spielen gelangen ihm 7,5 Sacks, 4 Forced Fumbles und 3 Fumble Recoveries sowei ein Touchdown. Der beste Offensiv-Neuling wurde Quarterback Justin Herbert von den L.A. Chargers.

Rodgers holt historischen dritten MVP-Award

Rodgers warf in der regulären Saison 48 Touchdown-Pässe und brachte insgesamt 70,7 Prozent seiner Würfe an den Mann. Ihm unterliefen lediglich fünf Interceptions. Rodgers ist erst der sechste Spieler, dem diese Ehre dreimal zu Teil wurde. Zuvor waren es Brady, Jim Brown, Johnny Unitas, Peyton Manning und Brett Favre.

Manning wurde am Samstag in die Football Hall of Fame aufgenommen. Der 44-Jährige gewann sowohl mit den Indianapolis Colts (2007) den Titel als auch zum Abschluss seiner Karriere mit den Denver Broncos (2016).