NFL: Nach RB-Draft: Packers entlassen Michael

Die Green Bay Packers haben sich im Draft zumindest in den späteren Runden um neue Running Backs gekümmert - und dabei gar fast historisch agiert. Für Christine Michael bedeutete das jetzt allerdings das Aus.

Die Green Bay Packers haben sich im Draft zumindest in den späteren Runden um neue Running Backs gekümmert - und dabei gar fast historisch agiert. Für Christine Michael bedeutete das jetzt allerdings das Aus.

Am Montag verkündeten die Packers die Entlassung des Running Backs, der erst Ende März einen neuen Vertrag in Green Bay erhalten hatte. Im November war er zuvor trotz einer guten ersten Saisonhälfte von den Seattle Seahawks entlassen und von den Packers verpflichtet worden.

Green Bay hatte im Draft dann allerdings gleich drei Running Backs geholt: Jamaal Williams (4. Runde), Aaron Jones (5. Runde) und Devante Mays (7. Runde). Es war der erste Draft seit 1974, in dem Green Bay drei Running Backs verpflichtet hat.

Darüber hinaus bestätigten die Packers anschließend, dass der vom Receiver zum Running Back umgeschulte Ty Montgomery weiterhin der Nummer-1-Back ist. Neben Michael wurde in der Folge des Drafts auch Backup-Running-Back Don Jackson entlassen.

Mehr bei SPOX: Raiders kaufen Grundstück in Las Vegas | Medien: Jamaal Charles zu Besuch bei den Broncos | Draft-Grades: Steals, Quarterbacks, große Fragezeichen

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen