NFL: Team-Insider: 49ers an Tom Brady dran

SPOX

Es könnte eine der spektakulärsten Quarterback-Verpflichtungen in der NFL-Geschichte werden: Berichten zufolge sind die San Francisco 49ers an einer Verpflichtung von Tom Brady interessiert.

Zunächst hatte unter anderem Pro Football Talk berichtet, dass San Francisco eine Option für Brady sei. Am Dienstag meldete sich dann der gut informierte NBC-Patriots-Insider Tom Curran bei SiriusXM zu Wort und verriet: "Es wird entweder New England oder Tennessee - wobei die 49ers ihr Interesse zunehmend intensivieren."

Laut Curran beruht das Interesse auf Gegenseitigkeit. Brady kommt aus Kalifornien und wuchs als 49ers-Fan auf, gleichzeitig hätte er in San Francisco ein Team, mit dem er direkt nochmals um einen Titel mitspielen könnte. Die Niners auf der anderen Seite würden Brady demnach als Upgrade sehen - und könnten relativ problemlos mit geringem Dead Cap aus Jimmy Garoppolos Vertrag aussteigen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Jimmy Garoppolos Rest-Vertrag im Überblick:

Jahr

Cap Hit

Dead Money bei Entlassung

Cap-Einsparungen bei Entlassung

2020

26,6 Mio. Dollar

4,2 Mio. Dollar

22,4 Mio. Dollar

2021

26,9 Mio. Dollar

2,8 Mio. Dollar

24,1 Mio. Dollar

2022

27 Mio. Dollar

1,4 Mio. Dollar

25,6 Mio. Dollar

Aus 49ers-Insider-Kreisen wurde das Gerücht bislang als rein mediale Storyline abgetan - doch die Berichte häufen sich, wonach an dieser Meldung tatsächlich etwas dran sein könnte. Beide Franchises haben ein gutes Verhältnis zueinander, es wäre somit auch nicht komplett auszuschließen, dass man sich auf eine Garoppolo-Rückkehr einigt, sollte Brady, der zum ersten Mal ein Free Agent wird, wirklich San Francisco wählen.

Zusätzliche Nahrung bekommt das Gerücht durch die Details, die über den Trade von Garoppolo nach San Francisco vor zwei Jahren später bekannt wurden. Niners-Geschäftsführer John Lynch hatte damals im Gespräch mit Belichick auch einen möglichen Trade für Brady angesprochen. Damals noch lehnte Belichick umgehend ab.

Brady der erste Quarterback-Dominostein?

Dass die Gerüchteküche infolge der Scouting Combine - wo Vertreter aller Teams zusammenkommen - gerade bei Brady anfangen würde zu brodeln war absehbar. Gleichzeitig aber ist auch wichtig zu erwähnen, dass die Gespräche zwischen den Patriots und dem Berater des Quarterbacks erst noch stattfinden müssen.

Bradys Berater hat die Combine genutzt, um den Markt zu evaluieren; jetzt gilt es, zu schauen, in wie weit New England finanziell mit den kolportierten Interessenten - neben den Titans und Niners wurden auch die Los Angeles Chargers sowie die Oakland Raiders mehrfach genannt - mitgehen will.

Für viele Experten ist Tom Brady im diesjährigen Quarterback-Karussell der zentrale Dominostein. Erst wenn klar ist, wo Brady landet, wird es mutmaßlich auch bei Spielern wie Ryan Tannehill, Philip Rivers und Jameis Winston mehr Klarheit geben.

Mehr bei SPOX: Cooper im Fokus - Hilfe für Jones: Die Baustellen der NFC East

Lesen Sie auch