NFL: Tipps Week 12: Die Niners schlagen Green Bay!

Stoppen Aaron Donald und die Rams Lamar Jackson? Können die Cowboys in Foxboro gewinnen? Und wer gewinnt den Kracher Packers vs. 49ers in San Francisco? Woche 12 in der NFL hat mehrere Topspiele zu bieten, SPOX -Redakteur Adrian Franke tippt alle Partien.
Stoppen Aaron Donald und die Rams Lamar Jackson? Können die Cowboys in Foxboro gewinnen? Und wer gewinnt den Kracher Packers vs. 49ers in San Francisco? Woche 12 in der NFL hat mehrere Topspiele zu bieten, SPOX -Redakteur Adrian Franke tippt alle Partien.

Stoppen Aaron Donald und die Rams Lamar Jackson? Können die Cowboys in Foxboro gewinnen? Und wer gewinnt den Kracher Packers vs. 49ers in San Francisco? Woche 12 in der NFL hat mehrere Topspiele zu bieten, SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Partien.

Seite 1: Browns unter Zugzwang, Spitzenspiel in der AFC South - Falcons-Serie?

NFL Predictions Week 12

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Bye-Week: Chiefs, Cardinals, Vikings, Chargers.

Houston Texans (6-4) - Indianapolis Colts (6-4) (Fr., 2.20 Uhr )

Viele offene Fragen vor diesem wichtigen Division-Duell: Kann T.Y. Hilton spielen? Was ist mit Will Fuller? Fehlt den Colts womöglich Eric Ebron? Insbesondere die Frage danach, ob Hilton spielen kann, könnte diese Partie beeinflussen: Ohne ihren Star-Receiver fehlt den Colts die Explosivität in der Offense, um in einem möglichen Shootout mitzuhalten - und der ist durchaus denkbar. Houston kommt zwar aus einem desaströsen Spiel in Baltimore, doch die Colts-Defense ist schlagbarer als das gegen Jacksonville den Anschein hatte. Das sollte durch die Luft gehen, wo der angeschlagene Pierre Desir dieses Jahr nicht die Antwort auf DeAndre Hopkins ist, aber auch am Boden: Die Colts haben eine inkonstante Run-Defense, die Texans eines der effizientesten Run Games der NFL. Umgekehrt fehlt Indy Marlon Mack und die Stärke der Texans-Defense ist die Run-Defense. Kann Brissett es selbst ohne Hilton durch die Luft regeln?

Tipp: Texans vs. Colts 27:23.

Atlanta Falcons (3-7) - Tampa Bay Buccaneers (3-7) (So., 19 Uhr)

Ist diese Falcons-Defense plötzlich wirklich gut? Zumindest konnte Atlanta den völlig unerwarteten Auftritt aus dem Saints-Spiel in Carolina bestätigen: Der Pass-Rush tritt individuell ganz anders auf, ohne dass sich im Play-Calling drastische Dinge verändert hätten. Im dritten Division-Spiel in Folge sollte man das dementsprechend ebenfalls sehen, wenn es gegen die wacklige Bucs-O-Line und Jameis Winston, der den Ball gerne lange hält und dann spät im Down auch Fehler macht, geht. Die andere Seite des Balls derweil dürfte überhaupt keine Frage sein - Atlantas Passing-Offense war nie das Problem, hier sollten Matt Ryan, Julio Jones und Calvin Ridley die Bucs-Coverage auseinander nehmen können. Tampas Offense wird gegen die merkwürdig verbesserte Falcons-Defense in einem Shootout mithalten müssen.

Tipp: Falcons vs. Buccaneers 30:24.

Buffalo Bills (7-3) - Denver Broncos (3-7) (So., 19 Uhr)

Die Bills ziehen enge Spiele einfach an - der Sieg in Miami in der Vorwoche war da die Ausnahme von der Norm. Denver auf der anderen Seite überraschte, mit offensiven Play-Konzepten, einem unerwartet guten Auftritt der Offensive Line und mehreren sehenswerten Downfield-Pässen von Brandon Allen bei den Vikings. Am Ende brach die Defense ein und Denver schenkte - bereits zum vierten Mal dieses Jahr, Liga-Spitze - im Schlussviertel eine Führung noch her und verlor. Doch der Auftritt insgesamt war ermutigend. Das Problem diese Woche? Die Bills sind in Coverage deutlich stärker als Minnesota und sollten Allen eher zu Fehlern bringen können. Umgekehrt aber sollte Denvers Defense das Spiel gegen diese Offense lange eng halten können.

Tipp: Bills vs. Broncos 23:20.

Chicago Bears (4-6) - New York Giants (2-8) (So., 19 Uhr)

Das ist mein "Keine-Ahnung-Spiel" für diese Woche. Bei den Bears wissen wir noch nicht einmal, ob Trubisky oder Chase Daniel spielt - Matt Nagy ließ verlauten, dass Trubisky der Starter ist, wenn er fit ist; wie schwerwiegend die Hüftverletzung genau ist, das ist unklar. Die Frage zu einem gewissen Grad ist natürlich auch, wie groß der Unterschied wirklich wäre. Die Bears haben offensiv mehr als genug Waffen, um diese Giants-Pass-Defense auseinander zu nehmen. Aber haben sie auch den Quarterback, um das umzusetzen? Umgekehrt können wir inzwischen relativ klar sagen, was wir von Daniel Jones und dieser Giants-Offense bekommen: Viele Risiko-Pässe in enge Fenster, die teilweise in Turnovern, teilweise in Big Plays enden. Das sollte sich auch diese Woche - womöglich endlich mit Sterling Shepard zurück auf dem Feld - fortsetzen. Findet Chicago seinen Pass-Rush in dieser Partie wieder?

Tipp: Bears vs. Giants 20:17.

Cincinnati Bengals (0-10) - Pittsburgh Steelers (5-5) (So., 19 Uhr)

Überraschend guter Auftritt der Bengals in Oakland - dieses Spiel war deutlich enger als gedacht, und insbesondere Cincinnatis Pass-Rush wachte ein wenig auf. Können die Bengals daran gegen Pittsburgh anknüpfen? Die Steelers treten immerhin ohne Center Maurkice Pouncey an, der nach seinem unentschuldbaren Ausraster in Cleveland die nächsten drei Spiele zuschauen muss; und Mason Rudolph sieht mehr und mehr wie einer der zwei, drei schlechtesten Starting-Quarterbacks der Liga aus. Insofern werden die Steelers so oder so aufgrund ihrer Offense wenige Spiele deutlich gewinnen - gegen Cincinnati sollte dafür aber die Defense sorgen. Insbesondere Pittsburghs Defensive Line gegen die Offensive Line der Bengals ist vielleicht das größte Mismatch, das wir an diesem NFL-Spieltag sehen werden.

Tipp: Bengals vs. Steelers 7:20.

Cleveland Browns (4-6) - Miami Dolphins (2-8) (So., 19 Uhr)

Der erste Versuch in Cleveland, das Debakel am vergangenen Donnerstagabend hinter sich zu lassen. Dass die Browns dabei ohne Myles Garrett und ohne Larry Ogunjobi, dessen Einspruch abgewiesen wurde, antreten müssen, hilft der Offensive Line der Dolphins und wird Clevelands Pass-Rush natürlich ein gutes Stück weit zahnloser machen. Das wiederum bringt Ryan Fitzpatrick auf den Plan, und sollte Fitzmagic genug Zeit bekommen, könnte diese Partie deutlich enger werden als Cleveland lieb sein darf. Auf der anderen Seite des Balls aber müssen die Browns diese Partie einfach gewinnen: Die Offense ist individuell der Dolphins-Defense so drastisch überlegen, dass Cleveland, auch wenn die Browns ihre PS dieses Jahr kaum einmal komplett auf die Straße bringen, hier offensiv einen kleinen Befreiungsschlag hinlegen sollte. Mayfield hatte zuletzt positive Tendenzen und die Probleme in der Offensive Line dürften sich gegen Miami nur bedingt bemerkbar machen.

Tipp: Browns vs. Dolphins 27:17.

New Orleans Saints (8-2) - Carolina Panthers (5-5) (So., 19 Uhr )

Ich glaube mehr und mehr, dass wir in Carolina auf einen drastischen Umbruch zusteuern. Die Panthers sind - hier passt der Record - ein mittelmäßiges Team, und es würde mich inzwischen absolut nicht mehr überraschen, wenn wir in der kommenden Saison einen neuen Head Coach und einen neuen Starting-Quarterback in Charlotte sehen würden. Für dieses Spiel konkret: Nach seinem Meltdown gegen Atlanta wird die Aufgabe für Kyle Allen in New Orleans nicht gerade leichter; vielmehr erwarte ich, dass der Pass-Rush der Saints den Panthers hier ähnlich große Probleme bereitet. Die Saints-Offense ist zwar in gewisser Hinsicht eindimensional - doch das, was New Orleans offensiv gut macht, ist schwer zu stoppen.

Tipp: Saints vs. Panthers 30:17.

Seite 2: 49ers vs. Packers, Patriots vs. Cowboys - und stoppen die Rams Lamar?

NFL Predictions Week 12

Bye-Week: Chiefs, Cardinals, Vikings, Chargers.

New York Jets (3-7) - Oakland Raiders (6-4) (So., 19 Uhr)

Upset-Alarm! Dieses Spiel könnte komplett in beide Richtungen gehen: Die Raiders haben bislang die konstantere Offense, keine Frage - aber sind weit davon entfernt, eine dominante Offense aufs Feld zu bringen. Die Jets-Defense derweil kann einer inkonstanten Offense Probleme bereiten; ich würde Jamal Adams gerne noch häufiger als Edge-Rusher sehen, und die Probleme in der Raiders-O-Line gegen die Bengals waren doch überraschend. Umgekehrt hatte Darnold gegen Washington, abgesehen von einer fiesen Interception, ein gutes Spiel und die Jets könnten jetzt einen kleinen Lauf starten. Diese Raiders-Defense ist nach wie vor absolut nicht gut, auch wenn der Pass-Rush zuletzt gegen desolate Offensive Lines stark aufspielte.

Tipp: Jets vs. Raiders 23:20.

Philadelphia Eagles (5-5) - Seattle Seahawks (8-2) (So., 19 Uhr)

Überraschend guter Auftritt der Eagles-Defense gegen die Patriots. Philly spielte die Pats-Receiver oftmals aggressiv und in Press-Coverage und das erfolgreich - Prognose: Gegen Seattle wird das so nicht funktionieren. Dafür ist das Passspiel der Seahawks viel zu gefährlich, mit Tyler Lockett - der allem Anschein nach spielen kann -, D.K. Metcalf und inzwischen auch Josh Gordon. Insofern erwarte ich eher wieder ein Spiel der Eagles-Secondary, wie wir es dieses Jahr schon so häufig gesehen haben. Derweil sollte auch Philadelphias Offense nach einem sehr schlechten Auftritt gegen New England wieder ihr vertrauteres Gesicht zeigen, zumindest dahingehend, dass Carson Wentz der Offense eine Chance gibt. Doch womöglich ohne Lane Johnson, mit einem angeschlagenen Alshon Jeffery und einer Offense, die eigentlich nur über die beiden Tight Ends - gegen Seattles Base-Personnel-Defense auf jeden Fall möglich - wirkliche Mismatches kreieren kann, sehe ich aktuell nicht, wie Philly einen potenziellen Shootout gewinnt. Auch wenn Seattles Secondary fraglos angreifbar ist.

Tipp: Eagles vs. Seahawks 30:33.

Washington Redskins (1-9) - Detroit Lions (3-6-1) (So., 19 Uhr)

Run Game galore! Ich vermute zumindest, dass uns das in dieser Partie erwartet. Davon ausgehend, dass Matt Stafford den Lions wohl nochmals fehlen wird, rechne ich mit einem zähen Spiel. Die Stärke der Redskins-Defense bleibt die Front, insbesondere gegen den Run, und ich vermute, dass Washington auch der Lions-Line Probleme bereiten wird. Trotzdem sollte Jeff Driskel einige Big Plays zu Jones und Golladay gegen diese Secondary auflegen können. Und dann lautet die Frage: Kann Dwayne Haskins mithalten? Haskins hatte gegen die Jets mehr gute Szenen als die Total Stats nahelegen: Hat sich gut in der Pocket bewegt, die Augen gegen Pressure auf seine Targets gehalten und ist auch durch seine Reads gegangen. Detroits Defense derweil ist viel schlechter als sie sein sollte. Aber ist sie so schlecht, dass sie Haskins nicht verwirren und die wenigen Waffen, die Washington hat (= Terry McLaurin) nicht halbwegs verteidigen kann?

Tipp: Redskins vs. Lions 23:24.

Tennessee Titans (5-5) - Jacksonville Jaguars (4-6) (22.05 Uhr)

Das Comeback von Nick Foles war noch rostig, die Probleme der Jaguars bei der Pleite in Indianapolis gingen aber natürlich darüber hinaus. Die Jags konnten den Ball überhaupt nicht laufen und wurden im Gegenzug von den Colts überrannt - setzt sich das gegen Tennessee fort, wartet die nächste Division-Pleite. Die Titans haben eine der besten Run-Defenses in der NFL, haben derzeit eine der besten Red-Zone-Offenses der Liga, Ryan Tannehill spielt gut und selbst Tennessees Offensive Line scheint sich einigermaßen stabilisiert zu haben. Jacksonville muss defensiv über seinen Pass-Rush und offensiv über Big Plays im Passspiel kommen. Doch im Moment sehe ich die Titans im Duell zweier Mittelmaß-Kandidaten als das komplettere Team.

Tipp: Titans vs. Jaguars 24:21.

New England Patriots (9-1) - Dallas Cowboys (6-4) (So., 22.25 Uhr)

Besorgniserregender Auftritt der Patriots-Passing-Offense in Philadelphia, die aber noch nicht am Ende ihrer Entwicklung angelangt sein dürfte. Mit der Rückkehr von Offensive Tackle Isaiah Wynn sollte eine der größten Schwächen - Backup-Left-Tackle Marshall Newhouse - endlich behoben werden, und ich könnte mir vorstellen, dass sich diese Offense noch mehr auf horizontale Elemente verlagern wird. Das könnte gegen Dallas gut funktionieren, denn die Cowboys sind in der Underneath-Coverage definitiv anfällig. Insgesamt ist diese Cowboys-Defense ein gutes Stück von ihrem eigenen Vorjahres-Level entfernt - umgekehrt aber ist Dallas' Passing-Offense eine der ligaweit besten. Das beginnt mit Prescott und dem Wide-Receiver-Trio, die Offensive Line ist gut und zumindest teilweise sind auch die Play-Calls exzellent. Ich erwarte ein deutlich besseres Spiel für die Cowboys-Offense als wir es letzte Woche von der Eagles-Offense gegen New England gesehen haben, am Ende aber eine zu starke Pats- und eine zu anfällige Cowboys-Defense.

Tipp: Patriots vs. Cowboys 23:20.

San Francisco 49ers (9-1) - Green Bay Packers (8-2) (Mo., 2.20 Uhr )

Fantastisches Sunday Night Game mit diversen Matchups, die man im Auge behalten sollte: Wie präsentiert sich die Offensive Line der Packers gegen diese Niners-Front? Attackiert Green Bay Richard Sherman mit Davante Adams, oder stellen sie Adams bewusst auf die andere Seite? Und können die 49ers über diese wacklige Packers-Run-Defense womöglich nach Belieben einfach laufen? Green Bay hat hier schon das ganze Jahr über immer wieder Probleme - natürlich ist ein weiterer immenser Faktor die Frage danach, ob Tight End George Kittle spielen kann. Am Mittwoch trainierte er nach wie vor nicht, auch Emmanuel Sanders und Deebo Samuel sind weiter angeschlagen. Das sind natürlich kritische Punkte, die den Ausgang dieser Partie maßgeblich mitentscheiden. Die Gefahr für die Packers-Defense: Wenn Green Bay das Run Game zustellt, ist die Secondary zu inkonstant. Gleichzeitig wird Aaron Rodgers zumindest im Kurzpassspiel diese Niners-Secondary angreifen können. Doch reicht das? Ich erwarte jedenfalls ein äußerst enge Duell.

Tipp: 49ers vs. Packers 27:24.

Los Angeles Rams (6-4) - Baltimore Ravens (8-2) (Di., 2.15 Uhr )

Womöglich ein defensiveres Spiel als man zunächst, insbesondere mit Blick auf Baltimores Offense, denken würde. Ich schätze, dass Lamar Jackson, Baltimores Offensive Line und die Play-Designs der Ravens zu gut sind, als dass man diese Offense wirklich abmelden könnte - die Rams aber haben zumindest in der Theorie womöglich eine bessere Chance als die meisten anderen Teams. Mit Jalen Ramsey kann man einen Wide Receiver aus dem Spiel nehmen, L.A. hat gute Cover-Linebacker und -Safeties, sodass auch die Tight Ends die Defense nicht zerstören sollten. Dazu natürlich Aaron Donald als individuellen X-Faktor, und wenn es den Rams dann gelingt, Underneath mit viel Speed zu agieren und Jackson nicht durchbrechen zu lassen, dann könnte das enger werden als gedacht. Das Problem? Ich sehe aktuell nicht, wie diese Rams-Offense hier sonderlich viel rausholt. Baltimores Defense ist über die letzten Wochen in der Secondary deutlich verbessert und in der Folge wurde das Play-Calling wesentlich aggressiver. Auch wenn die Rams-O-Line zuletzt einige positive Tendenzen hatte, sind das keine guten Aussichten für Jared Goff, der unter Pressure noch immer sehr wackelt. Immerhin: Einiges deutet darauf hin, dass Goff sein Wide-Receiver-Trio am Montagabend wieder komplett auf dem Feld haben wird.

Tipp: Rams vs. Ravens 16:23.

SPOX NFL Predictions - die Übersicht:

Spieltag

Bilanz

Alle Prognosen zum Nachlesen

Woche 1

11-5

Tipps Woche 1

Woche 2

10-6

Tipps Woche 2

Woche 3

10-6

Tipps Woche 3

Woche 4

7-8

Tipps Woche 4

Woche 5

8-7

Tipps Woche 5

Woche 6

7-7

Tipps Woche 6

Woche 7

10-4

Tipps Woche 7

Woche 8

14-1

Tipps Woche 8

Woche 9

9-5

Tipps Woche 9

Woche 10

3-10

Tipps Woche 10

Woche 11

13-1

Tipps Woche 11

Woche 12

12-2

Tipps Woche 12

Woche 13

0-0

Woche 14

0-0

Woche 15

0-0

Woche 16

0-0

Woche 17

0-0

Wildcard-Runde

0-0

Divisional-Runde

0-0

Championship Games

0-0

Super Bowl

0-0

Gesamt:

102-60

Bilanz 2018:

159-103

Mehr bei SPOX: Kolumne: Kaepernicks Zukunft und die Reparatur der Patriots-Offense

Lesen Sie auch