NFL trauert um Trainer-Ikone Madden

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • John Madden
    John Madden
    American football player and coach
NFL trauert um Trainer-Ikone Madden
NFL trauert um Trainer-Ikone Madden

John Madden ist am Dienstag im Alter von 85 Jahren gestorben.

Mit ihm verliert die NFL eine der prägendsten Gestalten ihrer Geschichte. 

Er war nicht nur Trainer der legendären Oakland Raiders, sondern wurde später auch noch ein gefeierter Football-Kommentator und Werbe-Ikone.

Super-Bowl-Triumph mit Raiders

Mit den Raiders erreichte er sieben AFC-Finalspiele und krönte seine Laufbahn als Coach mit dem Triumph im Super Bowl 1976.

In Spielen der Regular Season kam er auf 103 Siege, seine Siegquote von 75,9 Prozent ist die beste unter allen NFL-Trainern mit mehr als 100 Spielen.

Auch den jüngeren NFL-Fans ist er ein Begriff. Denn er ist auch Namensgeber für eine der erfolgreichsten Sport-Videospiele der Geschichte: „Madden NFL Football“.

„Heute haben wir einen Helden verloren. John Madden war mehr als 50 Jahre lang ein Synonym für Football“, hieß es in einem Statement von EA Sports, der Firma, die die Madden-Videospielreihe vertreibt.

Die NFL würdigte Madden als „Trainer-Legende und Fernseh-Ikone, die bei Football-Fans überall beliebt war“.

Madden wurde 2006 in die Hall of Fame der NFL aufgenommen.

Er sei überraschend gestorben, teilte die Liga mit. Über die genaue Todesursache machte sie keine Angaben.

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.