NFL: Trotz Winston: Saints binden Brees-Backup

SPOX

Die New Orleans Saints stehen kurz vor einer Vertragsverlängerung mit Backup-Quarterback Taysom Hill, die ihn für die kommenden beiden Spielzeiten an das Team bindet. Trotz der Verpflichtung von Jameis Winston hatte Head Coach Sean Payton zuletzt bereits eine Einsatzgarantie an den flexibel einsatzbaren Hill ausgesprochen.

Wie ESPNs Adam Schefter berichtet, soll ein Zweijahresvertrag über 21 Millionen Dollar - 16 davon garantiert - das First-Round-Tender über 4,641 Millionen ersetzen, das die Saints dem Restricted Free Agent zuvor angeboten hatten. Je nach Struktur des Deals kann durch den Vertrag zusätzlicher Salary Cap für den Kontrakt von Winston geschaffen werden.

Winston, zuletzt Quarterback der Tampa Bay Buccaneers, erhält wohl einen Einjahresvertrag und ersetzt damit den zu den Carolina Panters abgewanderten Teddy Bridgewater. Die genaue Rollenverteilung hinter Starter Drew Brees bleibt derweil offen, mit Tommy Stevens von Mississippi State haben die Saints in der siebten Runde des Drafts einen weiteren Quaterback unter Vertrag genommen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Saints: Payton verteilt Einsatzgarantie an Hill

Head Coach Payton hob bereits im Gespräch mit WWL Radio im März die Bedeutung von Hill für die Organisation hervor: "Taysom hat sich die Möglichkeit verdient, unser zweiter Quarterback zu sein." Gleichzeitig legte er den Fokus auf dessen Variabilität: "Er wird uns auch als Nummer eins dabei helfen, Football-Spiele zu gewinnen. Ob als Receiver, Tight End, Special Teamer oder Quarterback - er wird spielen."

Hill kommt in seiner dreijährigen NFL-Karriere erst auf 15 Passversuche, sieben davon fanden für 169 Yards einen Empfänger (kein Touchdown, eine Interception). Zusätzlich trat er jedoch auch als Runner (410 Yards, drei Touchdowns) und Receiver (25 Pässe für 265 Yards und acht Touchdowns) in Erscheinung. Seine beste Leistung zeigte er beim jüngsten Playoff-Aus gegen die Vikings, als er mit einem 50-Yard-Pass sowie 50 Receiving-Yards und 25 Rushing-Yards (ein Touchdown) glänzte.

Mehr bei SPOX: San Francisco nach dem Draft: Softer Umbruch gegen den Super-Bowl-Kater

Lesen Sie auch