NHL: Draisaitl als Doppel-Assistgeber bei Oilers-Sieg

Leon Draisaitl spielte erneut stark auf und verhalf den Edmonton Oilers zum Sieg über die Los Angeles Kings. Den Toronto Maple Leafs gelang mit einem Drei-Tore-Schlussspurt ein wichtiger Erfolg gegen die Boston Bruins, während die San Jose Sharks gegen die Dallas Stars erneut verloren.

Leon Draisaitl spielte erneut stark auf und verhalf den Edmonton Oilers zum Sieg über die Los Angeles Kings. Den Toronto Maple Leafs gelang mit einem Drei-Tore-Schlussspurt ein wichtiger Erfolg gegen die Boston Bruins, während die San Jose Sharks gegen die Dallas Stars erneut verloren.

Edmonton Oilers (39-24-9, 87 Pts) - Los Angeles Kings (34-31-7, 75 Pts) 2:0 BOXSCORE

  • Patrick Maroon und Milan Lucic schossen die einzigen beiden Tore am Abend. Doch auch Leon Draisaitls Erfolglauf ging weiter: Das deutsche NHL-Aushängeschild lieferte zusammen mit Connor McDavid beide Assists. McDavid kommt nun auf 82 Saisonpunkte - Topwert!
  • Cam Talbot überzeugte im Rogers Place mit 35 Paraden, die ihm den zweiten Shutout in Folge einbrachten. Es war sein zweiter in dieser Spielzeit.
  • Vier Siege in Folge haben die Oilers nun eingefahren. Damit sprangen die Kanadier auf den zweiten Platz der Pacific Division, punktgleich mit Anaheim.
  • Die Kings haben das Eis nun nach vier der letzten fünf Partien als Verlierer verlassen. Die Playoff-Hoffnungen sind damit wohl endgültig verflogen.
  • Im ersten Drittel agierte L.A. zu passiv und ließ 15 Torschüsse zu (bei nur sieben eigenen). Erst ab dem zweiten Abschnitt kamen die Kalifornier besser ins Spiel, an Talbot fanden sie aber keinen Weg vorbei.

Toronto Maple Leafs (33-23-15, 81 Pts) - Boston Bruins (38-28-6, 82 Pts) 4:2 BOXSCORE

  • Wollten die Maple Leafs noch eine Chance haben, die Bruins von Platz drei der Atlantic Division zu stoßen, so war ein Sieg Pflicht. Und Toronto lieferte - mit einem wahren Schlussspurt!
  • Ganz 58 Minuten dauerte es, bis die Kanadier nach Rückstand im ersten Drittel in Führung gingen. Doch dann pfefferten Tyler Bozak, William Nylander und Nazem Kadri innerhalb von 66 Sekunden drei Buden ein. Wahnsinn!
  • Die Bruins ärgerten sich anschließend vor allem über eine strittige Penalty-Entscheidung. "Das ist frustrierend", klagte Brad Marchand: "Sie lassen im Dritten so viel laufen und pfeifen dann diese fragwürdige Situation ab."

Dallas Stars (29-33-10, 68 Pts) - San Jose Sharks (42-23-7, 91 Pts) 1:0 BOXSCORE

  • Schrecksekunde beim Aufwärmen: Patrick Sharp traf Stars-Goalie Kari Lehtonen unglücklich, sodass dessen Einsatz kurzzeitig fraglich war. Doch rechtzeitig zum ersten Bully war Lehtonen wieder fit und bewies das mit 30 Saves. Sein Kommentar dazu: "Diese Aktion hat das Biest in mir aufgeweckt!"
  • Curtis McKenzie erzielte das Tor des Abends nach 14:54 Minuten im zweiten Drittel.
  • Warum San Jose das dritte Spiel in Folge verloren hat? Weil's in der Offensive hakt. Nur zwei Treffer haben die Sharks in diesem Zeitraum erzielt. Für einen Division-Leader in der NHL eigentlich zu wenig.

Detroit Red Wings (28-32-11, 67 Pts) - Buffalo Sabres (30-31-12, 72 Pts) 1:2 BOXSCORE

Nashville Predators (36-25-11, 83 Pts) - Arizona Coyotes (26-37-9, 61 Pts) 3:1 BOXSCORE

  • Erfolg sieht anders aus: Tobias Rieder kassierte mit seinen Coyotes die 46. Niederlage in dieser Saison. 16:24 Minuten stand der Deutsche dabei auf dem Eis.

Mehr bei SPOX: Ovechkin und die Capitals: Jetzt oder nie! | Historische Wiederholung zum Jubiläum | Crosbys Hattrick zu viel für Panthers

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen