NHL: Glück für Draisaitl! Geldstrafe statt Spielsperre

Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers für seinen Stock-Schlag gegen Chris Tierney von den San Jose Sharks nicht gesperrt. Das gab die Liga in einem Statement bekannt. Der deutsche Nationalspieler wurde lediglich mit einer Geldstrafe belegt.

Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers für seinen Stock-Schlag gegen Chris Tierney von den San Jose Sharks nicht gesperrt. Das gab die Liga in einem Statement bekannt. Der deutsche Nationalspieler wurde lediglich mit einer Geldstrafe belegt.

Draisaitl muss dennoch eine Strafe von knapp 2.600 Dollar berappen, das Maximum nach den Regeln des Collective Bargaining Agreements. In der regulären Saison war Draisaitl bisher nicht negativ aufgefallen und musste lediglich für 20 Minuten in die Strafbox.

Der deutsche Nationalspieler wurde für seinen Stockschlag in die Leistengegend von Tierney mit einer Spieldauerstrafe belegt. Zudem musste sein Team gleich fünf Minuten in Unterzahl spielen. Die Oilers verloren das Spiel mit 0:7, die Serie mit den Sharks steht 2:2.

Draisaitl wartet derweil weiter auf seinen ersten Punkt in den Playoffs und wurde von seinem Coach Todd McLellan aus der ersten in die dritte Reihe versetzt. Dabei spielt er nun nicht mehr auf dem Flügel, sondern auf der Center-Position.

Mehr bei SPOX: Holzer feiert Sweep mit den Ducks | Alzner verpasst auch Game 4 | DAZN macht das US-Sport-Paket perfekt!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen