NHL: Grabner und die NY Rangers verlieren knapp

Michael Grabner und die New York Rangers sind mit einer denkbar knappen 1:2-Niederlage gegen die Ottawa Senators ins Conference-Halbfinale der NHL-Playoffs gestartet.

Michael Grabner und die New York Rangers sind mit einer denkbar knappen 1:2-Niederlage gegen die Ottawa Senators ins Conference-Halbfinale der NHL-Playoffs gestartet.

Die New York Rangers haben mit dem Villacher Stürmer Michael Grabner den Start ins Conference-Halbfinale der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL verloren. Die Rangers mussten sich am Donnerstag bei den Ottawa Senators mit 1:2 geschlagen geben. Titelverteidiger Pittsburgh Penguins gewann bei den Washington Capitals mit 3:2.

In Ottawa entschied Star-Verteidiger Erik Karlsson das Spiel in der 56. Minute. Sein Schuss von hinter der Torlinie sprang vom Helm von Goalie Henrik Lundqvist ins Tor. Grabner traf einmal nur die Stange und vergab auch eine Chance im Konter. "Du musst das andere Team für seine Fehler zahlen lassen, wir haben das nicht getan", erklärte Rangers-Trainer Alain Vigneault. Spiel zwei der Best-of-seven-Serie steigt am Samstag wieder in Ottawa.

Im Schlager zwischen Washington, dem besten Team des Grunddurchgangs, und dem Titelvereidiger aus Pittsburgh brachte Superstar Sidney Crosby sein Team mit zwei Treffern innerhalb von 52 Sekunden (21., 22.) mit 2:0 in Führung. Die Capitals schafften aber den Ausgleich (49.), ehe Nick Bonino (53.) die Gäste noch zum Sieg schoss.

Mehr bei SPOX: Dank Draisaitl: Oilers gehen in Führung | Medien: Neuer Canucks-Trainer fix | Cassidy bekommt Trainerposten bei den Bruins

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen