NHL: Nächste Pleite für Islanders - Schock um Lack

Thomas Greiss und Dennis Seidenberg haben in der NHL mit den New York Islanders die fünfte Heimniederlage in Serie kassiert. Durch das 1:3 gegen die Nashville Predators liegt das Team um die deutschen Nationalspieler im Osten zwei Punkte hinter dem letzten Wildcard-Platz. Es bleiben noch sieben Spiele, um den Einzug in die Play-offs zu schaffen.

Thomas Greiss und Dennis Seidenberg haben in der NHL mit den New York Islanders die fünfte Heimniederlage in Serie kassiert. Durch das 1:3 gegen die Nashville Predators liegt das Team um die deutschen Nationalspieler im Osten zwei Punkte hinter dem letzten Wildcard-Platz. Es bleiben noch sieben Spiele, um den Einzug in die Play-offs zu schaffen.

Torhüter Greiss wehrte 28 Schüsse ab, Verteidiger Seidenberg gelang in 17:27 Minuten Einsatzzeit kein Scorerpunkt. Ebenfalls ohne Torbeteiligung blieb Tobias Rieder. Der Stürmer unterlag mit den Arizona Coyotes 1:4 bei den St. Louis Blues. Rieder spielte 18:03 Minuten. Arizona ist aus dem Play-off-Rennen.

Für Eddie Lack endete der Spieltag im Krankenhaus. Der Torhüter der Carolina Hurricanes musste im Spiel gegen die Detroit Red Wings (3:4 n.V.) nach einem Zusammenstoß mit dem späteren Siegtorschützen Andreas Athanasiou vom Eis transportiert werden.

Das Spiel wurde für mehr als 15 Minuten unterbrochen. Nach Klubangaben wurden Tests beim Goalie durchgeführt, Lack konnte alle Extremitäten spüren.

Mehr bei SPOX: Top-Spielerinnen der USA drohen mit WM-Boykott | Anaheim weiter auf Erfolgskurs - Holzer nicht im Einsatz | King Leon macht die 70 voll - Oilers siegen

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen