NHL: Washington gerät ohne Grubauer in Rückstand

SPOX
Ohne Torhüter Philipp Grubauer sind die Washington Capitals in den Playoffs der NHL erstmals in Rückstand geraten. Der Hauptrundensieger unterlag bei den Toronto Maple Leafs mit 3:4 nach Verlängerung und musste in der best-of-seven-Serie das 1:2 hinnehmen.

NHL: Washington gerät ohne Grubauer in Rückstand

Ohne Torhüter Philipp Grubauer sind die Washington Capitals in den Playoffs der NHL erstmals in Rückstand geraten. Der Hauptrundensieger unterlag bei den Toronto Maple Leafs mit 3:4 nach Verlängerung und musste in der best-of-seven-Serie das 1:2 hinnehmen.

Ohne Torhüter Philipp Grubauer sind die Washington Capitals in den Playoffs der NHL erstmals in Rückstand geraten. Der Hauptrundensieger unterlag bei den Toronto Maple Leafs mit 3:4 nach Verlängerung und musste in der best-of-seven-Serie das 1:2 hinnehmen.

Grubauer war wie in den beiden vorherigen Duellen der K.o.-Runde nur zweite Wahl hinter Braden Holtby, der im dritten Spiel 24 Paraden zeigte. Den Siegtreffer erzielte Tyler Bozak. Toronto empfängt die Capitals am Mittwoch zum vierten Aufeinandertreffen.

Derweil steht Nationalspieler Korbinian Holzer mit den Anaheim Ducks vor dem Einzug ins Viertelfinale. Die Kalifornier gewannen auch das dritte Spiel bei den Calgary Flames mit 5:4 nach Verlängerung und benötigen beim Play-off-Stand von 3:0 nur noch einen Sieg zum "Sweep". Verteidiger Holzer stand knapp 14 Minuten auf dem Eis, der umjubelte Siegtreffer gelang Corey Perry.

Mehr bei SPOX: Tobias Rieder und Patrick Reimer verstärken DEB-Auswahl | DAZN macht das US-Sport-Paket perfekt! | Kühnhackl und Pittsburgh vor Einzug in nächste Runde

Lesen Sie auch