Blutige Horror-Szene erschüttert NHL

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Toronto Maple Leafs (Bild: Mark Blinch/NHLI via Getty Images)
Toronto Maple Leafs (Bild: Mark Blinch/NHLI via Getty Images)

Die Toronto Maple Leafs haben in der NHL in doppelter Hinsicht einen Fehlstart in die Playoffs hingelegt.

Die Gewinner der Nord-Division verloren in heimischer Halle gegen die Montreal Canadiens 1:2 und mussten zudem den Ausfall von Starspieler John Tavares nach einer Horror-Kollision beklagen. 

Der kanadische Olympiasieger und Kapitän der Maple Leafs, die in der kommenden Runde entweder auf die Edmonton Oilers um Leon Draisaitl oder die Winnipeg Jets treffen könnten, hatte in der Mitte des ersten Drittels das Knie des Montreal-Stürmers Corey Perry an den Kopf bekommen, nachdem er durch ein Tackle zu Boden gegangen war.

Tavares blutete im Gesicht und die Teamärzte beider Teams rannten sofort auf das Eis und riefen aufgeregt um eine Trage, nachdem sie sahen, mit welcher Art von Verletzung sie es zu tun hatten. Torontos Kapitän sollte auch liegen bleiben, nachdem er erfolglos versucht hatte, sich aufzurichten.

Perry entschuldigt sich bei Tavares

Der 30-Jährige musste mit der Trage schließlich von den Sanitätern vom Eis gerollt und in ein Krankenhaus gefahren werden. Maple-Leafs-Headcoach Sheldon Keefe sagte nach dem Spiel, der 30-Jährige sei bei Bewusstsein und könne kommunizieren.

Allerdings muss Tavares die Nacht vorsichtshalber im Krankenhaus verbringen, wenngleich es sich laut ersten Informationen nicht um eine schwere Verletzung handeln soll und er womöglich mit einer Gehirnerschütterung davonkommt.

Perry, der sich nach dem Zusammenprall einen Faustkampf mit Torontos Nick Foligno lieferte, kam zu Tavares, um sich bei ihm zu entschuldigen. "Ich habe versucht, über ihn zu springen und habe leider mit meinem Knie seinen Kopf erwischt", sagte Perry nach der Partie.

"Wir sind schockiert von dem schrecklichen Vorfall um John Tavares und schicken ihm unsere besten Wünsche", schrieben die Canadiens auf Twitter.

Sturm verliert erneut mit Minnesota

Für Minnesota Wild und Nationalspieler Nico Sturm setzte es derweil im dritten Spiel gegen Vegas Golden Knights die zweite Niederlage. Nach der 2:5-Pleite liegt Minnesota in der Best-of-seven-Serie mit 1:2 hinten.

Leon Draisaitl und die Oilers waren am Mittwoch (Ortszeit) mit einer klaren 1:4-Niederlage in die Playoffs gestartet.

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.