NHL: Playoffs: Thornton mit Kreuz- und Innenbandriss auf dem Eis

Stürmer Joe Thornton von den San Jose Sharks ist hart im Nehmen. Der Kanadier hat in den letzten vier Partien des Playoff-Achtelfinales gegen die Edmonton Oilers (2:4) um Jungstar Leon Draisaitl trotz eines Kreuz- und Innenbandrisses im linken Knie gespielt. Dies teilte Trainer Peter De Boer mit. Thornton (37) wurde am Montag operiert.

Stürmer Joe Thornton von den San Jose Sharks ist hart im Nehmen. Der Kanadier hat in den letzten vier Partien des Playoff-Achtelfinales gegen die Edmonton Oilers (2:4) um Jungstar Leon Draisaitl trotz eines Kreuz- und Innenbandrisses im linken Knie gespielt. Dies teilte Trainer Peter De Boer mit. Thornton (37) wurde am Montag operiert.

"Ich habe noch nie erlebt, dass ein Spieler mit gerissenem Kreuzband und Innenband aufgelaufen ist. Das ist der heldenhafteste Einsatz, den ich je gesehen habe", sagte De Boer. Thornton, 2010 Olympiasieger und 2016 Weltmeister, hatte sich die schwere Verletzung kurz vor dem Ende der Hauptrunde zugezogen und die ersten beiden Play-off-Spiele verpasst. Sein Vertrag bei den Sharks läuft in diesem Jahr aus.

Mehr bei SPOX: Seidenberg unterschreibt neuen Einjahresvertrag in New York | Sturm hält NHL-Jungstar Draisaitl einen Platz frei | Capitals weiter - Bruins gescheitert

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen