NHL zurück - drei weitere Spielabsagen

·Lesedauer: 1 Min.
NHL zurück - drei weitere Spielabsagen
NHL zurück - drei weitere Spielabsagen

Die NHL kehrt am Dienstag aus der verlängerten Weihnachtspause zurück - und will den Spielbetrieb mithilfe sogenannter Taxi Squads sichern. Das gaben die Liga und die Spielergewerkschaft NHLPA am Sonntag bekannt.

Den Klubs ist ab sofort erlaubt, eine maximal sechs Leihspieler umfassende Trainingsgruppe zusammenzustellen. Dies soll garantieren, dass Partien nicht wegen Spielermangels verschoben werden müssen.

Dazu verkündete die NHL drei weitere Spielabsagen. Die für Dienstag geplante Begegnung der Chicago Blackhawks gegen die Columbus Blue Jackets wird wegen der Corona-Pandemie ebenso verlegt wie die Partien am Mittwoch zwischen den Ottawa Senators mit Jungstar Tim Stützle und den Boston Bruins sowie den Toronto Maple Leafs und den Pittsburgh Penguins. Insgesamt wurden in dieser Saison bereits 67 Partien verschoben.

Zukunft auch in der NHL ungewiss

"Die Liga und die NHLPA werden die Testergebnisse und die Bereitschaft der Teams, Spiele in den kommenden Tagen und Wochen austragen zu können, weiter beobachten", hieß es in einem Statement. Dabei sollen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, wie unter anderem das Risiko weiterer Infektionen innerhalb eines Teams.

Die Weihnachtspause der NHL hatte wegen zahlreicher Coronafälle am vergangenen Mittwoch begonnen. Alle seit dem 23. Dezember terminierten Partien waren abgesagt worden. Zudem hatte die Liga entschieden, ihre Stars nicht für die Olympischen Spiele in Peking (4. bis 20. Februar) freizustellen, um das Zeitfenster für Nachholspiele nutzen zu können.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.