Nico Hülkenberg: Hatte Angebote für ein Motorsport-Comeback

Norman Fischer
motorsport.com

Nico Hülkenberg will nach seiner Auszeit in der Formel-1-Saison 2020 noch einmal im Motorsport angreifen. Er habe "gemerkt, dass der Hunger auf das Rennfahren weiter da ist und ich definitiv noch mal ins Lenkrad greifen werde", wie er gegenüber der 'Westdeutschen Zeitung' betont. Die große Frage ist nur: Wo kommt Nico Hülkenberg 2021 unter?

Der Fahrermarkt der Formel 1 ist derzeit mächtig in Bewegung und Hülkenberg sagt, dass er konkrete Angebote hatte, über die er ernsthaft nachdenken musste - auch für 2020. "Aber ich habe mich ja bewusst für diese kleine Auszeit entschieden."

Bekannt ist, dass es ein Angebot für das Cockpit von Romain Grosjean bei Haas gab, aber auch aus der DTM gab es großes Interesse an seinen Diensten. Sollte es mit einem Comeback in der Formel 1 nicht klappen, dann würde Hülkenberg auch eine Karriere in einer anderen Serie nicht ausschließen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Das hängt von der sportlichen Perspektive ab", sagt er. Die Formel 1 sei zwar die Königsklasse, aber es gebe auch andere attraktive Serien. "Und wenn es keine Möglichkeiten in der Formel 1 gibt, dann werde ich mich auch darüber hinaus umschauen." Zukunftsangst habe er jedenfalls keine.

Erst einmal will er seine Auszeit aber aktiv genießen. "Ich hatte mir nach zehn Jahren Formel 1 fest vorgenommen, sechs Monate mal ein wenig zu entschleunigen." Im Nachhinein hätte er das dank der Coronakrise auch mit einem Formel-1-Vertrag machen können, doch nun ist es einmal so gekommen.

2021 will er dann wieder frisch angreifen - in welcher Serie auch immer.

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch