"Niedergeschlagen!" Aber DHB-Team rettet sich im EM-Thriller

Tief durchatmen bei der deutschen Mannschaft. (NEWS: Alles zur Handball-EM)

Sie verlieren zwar mit 21:23 (10:11) gegen Spanien, stehen dank der besseren Tordifferenz im Dreier-Vergleich mit Polen und Spanien dennoch in der Hauptrunde. Xenia Smits sicherte 20 Sekunden vor Schluss das Weiterkommen. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

„Zum Glück fahren wir nach Skopje“, sagte Bundestrainer Markus Gaugisch nach der Partie und pustete tief durch: „Heute sind wir aber vor allem niedergeschlagen über die Art und Weise, wie wir dieses Spiel gespielt haben. Das war verkrampft, und wir konnten die Lösungen nicht finden.“ (SERVICE: Alle Gruppen der Handball-EM)

Beste deutsche Werferin in Podgorica war Kapitänin Alina Grijseels mit sechs Toren.

Deutschland erneut mit Problemen im Angriff

Das deutsche Team lieferte im Alles-oder-Nichts-Spiel eine wechselhafte Vorstellung und wirkte über die gesamte Spielzeit nervös. Zahlreiche Fehler im Offensivspiel verhinderten ein besseres Ergebnis. Schon eine Niederlage mit vier Toren hätte das Vorrunden-Aus bedeutet.

Besonders gegen die offensive spanische Deckung tat sichdas deutsche Team enorm schwer. Von Beginn an entwickelte sich ein echtes Nervenspiel, in dem Deutschland vor der Pause nur ein einziges Mal führte (4:3 durch Grijseels). Zusätzlich gehandicapt war die DHB-Auswahl durch frühe zwei Zeitstrafen für Emily Bölk (20.).

Auch im zweiten Durchgang fand das deutsche Team zunächst zu selten die richtigen Lösungen. Zwar übernahm Grijseels nun endgültig das Zepter und brachte ihre Mannschaft nach kurzfristigem Drei-Tore-Rückstand (12:15) zurück ins Spiel. Doch Spanien zeigte sich auch vom deutschen Ausgleich (15:15) unbeeindruckt und ging mit einer Drei-Tore-Führung in die letzten zehn Minuten (21:18). Smits beendete das große Zittern.

„Uns hat die Überzeugung gefehlt, in die Tiefe zu gehen und uns mit voller Überzeugung in die Lücke zu schmeißen“, meinte die Rückraumspielerin nach der Partie.

Nun startet die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) ohne Punkt in die zweite Turnierphase in Skopje. Dort geht es am Freitag zunächst gegen die Niederlande (2:2), weitere Hauptrundengegner sind Olympiasieger Frankreich (4:0) am Dienstag und Rumänien (0:4) am Mittwoch. Montenegro (4:0) und Spanien (2:2) komplettieren die deutsche Hauptrundengruppe. Die ersten beiden Teams der Sechsergruppe ziehen ins Halbfinale ein.

„Wir wollten eigentlich mindestens mit zwei Punkten in die Hauptrunde gehen, um noch eine realistische Chance zu haben. Jetzt haben wir aber nichts mehr zu verlieren und so gehen wir die drei Spiele an“, erklärte Gaugisch.

Das Spielgeschehen zum Nachlesen im Ticker auf SPORT1.

+++ Deutschland - Spanien 21:23 (60.) +++

Aus! Spanien trifft in den verbleibenden zehn Sekunden nicht mehr. Sie können dennoch jubeln, denn sie stehen nun wie die deutsche Mannschaft in der Hauptrunde. Das DHB-Team geht allerdings mit null Punkten in die nächste Gruppenphase.

+++ Deutschland - Spanien 21:23 (60.) +++

Nach einer Auszeit von Markus Gaugisch erzielt die deutsche Mannschaft im zweiten Anlauf den wichtigen 21. Treffer. Damit ist der Einzug in die Hauptrunde gesichert.

+++ Deutschland - Spanien 20:23 (58.) +++

Carmen Campos Costa erhöht für Spanien per Strafwurf. Und auf der Gegenseite scheitert Xenia Smits. Das wird richtig knapp für das DHB-Team.

+++ Deutschland - Spanien 20:22 (57.) +++

Emily Bölk trifft! Das werden spannende Schlussminuten.

+++ Deutschland - Spanien 19:22 (54.) +++

Der deutschen Mannschaft läuft die Zeit davon. Lisa Antl trifft zwar erneut, aber einen weiteren Ballgewinn kann das DHB-Team nicht zum 20. Treffer nutzen.

+++ Deutschland - Spanien 18:22 (52.) +++

Nach einer Zeitstrafe gegen Meike Schmelzer erhöht Spanien wieder. Zudem bekommt Emily Bölk offensiv nicht den Foulpfiff, obwohl sie nicht regelkonform gestoppt wird.

+++ Deutschland - Spanien 18:20 (50.) +++

Der taktische Kniff von Markus Gaugisch funktioniert gut. In den ersten beiden Angriffen nach dem Timeout wird Lisa Antl am Kreis freigespielt und sie nutzt die Chancen eiskalt.

+++ Deutschland - Spanien 16:19 (47.) +++

Bundestrainer Markus Gaugisch nimmt die Auszeit und kündigt an, dass sie nun 7-gegen-6 spielen. Damit wollen sie die offensive Abwehr der Spanierinnen knacken.

+++ Deutschland - Spanien 16:18 (46.) +++

Es bleibt weiter nur Stückwerk in der Offensive. Diesmal nutzt das DHB-Team die Überzahl und Maren Weigel trifft im zweiten Anlauf von Rechtsaußen.

+++ Deutschland - Spanien 15:17 (43.) +++

Deutschland ist in Überzahl - und nutzt es mal wieder nicht. Drei technische Fehler in der Offensive und so kann Spanien wieder mit zwei Toren in Front gehen.

+++ Deutschland - Spanien 15:15 (41.) +++

Alina Grijseels gleicht für das deutsche Team aus. Und Spanien reagiert auf die starke Regisseurin, die bereits sechs Treffer erzielt hat: Sie nehmen die Spielerin von Borussia Dortmund in Manndeckung.

+++ Deutschland - Spanien 14:15 (38.) +++

Nach zwei schnellen Toren von Alina Grijseels und Xenia Smits greift der spanische Trainer nun zu einer frühen Auszeit. Dabei schimpft er mit seinen Spielerinnen, die nach einem fulminanten Start nachgelassen haben.

+++ Deutschland - Spanien 12:15 (37.) +++

Spanien kommt mit viel Schwung aus der Pause und baut ihre Führung aus. Die DHB-Frauen versuchen dagegen zu halten, um die Chance auf die Hauptrunde am Leben zu halten.

+++ Deutschland - Spanien 10:11 (30.) +++

Pause in Podgorica! Die deutsche Mannschaft liegt nur mit einem Tor zur Halbzeit zurück. Es braucht eine Leistungssteigerung, wenn die deutsche Mannschaft nicht vorzeitig ausscheiden will.

+++ Deutschland - Spanien 10:11 (28.) +++

Die DHB-Frauen verpassen es nun, immer wieder in Führung zu gehen, obwohl sich mehrfach die Chance ergeben hat. Doch auch den Spanierinnen merkt man an, warum sie bisher noch auf einen Sieg bei der EM warten müssen.

+++ Deutschland - Spanien 8:8 (23.) +++

Es bleibt eine enge Partie. Aus deutscher Sicht konnte sich Rechtsaußen Jenny Behrend nun in die Torschützenliste eintragen.

+++ Deutschland - Spanien 7:7 (20.) +++

Kein Team kann sich bisher wirklich absetzen. Besonders bitter ist nun, dass Emily Bölk bereits ihre zweite Zeitstrafe absitzen muss. Erinnerungen an das Montenegro-Spiel, wo Xenia Smits wegen drei Zeitstrafen früh nicht mehr zur Verfügung stand, werden wach.

+++ Deutschland - Spanien 6:6 (17.) +++

Die Worte haben Anklang gefunden. Regisseurin Alina Grijseels nimmt das Heft in die Hand und sorgt mit zwei schönen Würfen für den Ausgleich.

+++ Deutschland - Spanien 4:6 (15.) +++

Die Führung gibt der deutsche Mannschaft keine Sicherheit. In Unterzahl kassieren sie zwei Tore und spielen offensiv weiterhin zu fehlerhaft. Deswegen nimmt Bundestrainer Markus Gaugisch nun eine Auszeit und fordert mehr Tiefe in den Aktionen und weniger Querpässe.

+++ Deutschland - Spanien 4:3 (12.) +++

Und da ist die erste Führung! Alina Grijseels bringt ihr Team in Front, nachdem zuvor Johanna Stockschläder per Tempogegenstoß ausgeglichen hatte.

+++ Deutschland - Spanien 2:3 (10.) +++

Die erste Überzahl-Situation für die DHB-Frauen bringt keine Ruhe im Spiel. Im Angriff sind die Pässe zu ungenau und Spanien kann durch einen 7-Meter erhöhen. Immerhin kann Meike Schmelzer kurze Zeit später verkürzen.

+++ Deutschland - Spanien 1:2 (7.) +++

Der Start verläuft auf beiden Seiten eher schleppend. Die deutsche Offensive tut sich noch schwer, Lücken zu finden. Zudem hat Alina Grijseels bereits einen Strafwurf verworfen.

+++ Deutschland - Spanien 1:1 (2.) +++

Die deutsche Mannschaft startet mit drei Rechtshänderinnen in die Partie. Das zeigt sofort Wirkung gegen die offensive Deckung der Spanierinnen. Xenia Smits trifft direkt von Halbrechts. Damit gibt es schon jetzt mehr Treffer von der Position als gegen Montenegro.

+++ Herzlich Willkommen +++

Um 20.30 Uhr beginnt das letzte Gruppenspiel für die deutsche Nationalmannschaft. In der Partie gegen Spanien muss sich die Mannschaft steigen, um den Einzug in die Hauptrunde perfekt zu machen.

---

Mit Sport Informations-Dienst (SID)

Alles zur Handball-EM 2022 der Frauen: