Niederländer Kuipers pfeift das EM-Finale - Dankert als VAR

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Niederländer Kuipers pfeift das EM-Finale - Dankert als VAR
Niederländer Kuipers pfeift das EM-Finale - Dankert als VAR

Kein Sahnehäubchen für Felix Brych, wie erwartet wird der niederländische Schiedsrichter Björn Kuipers das Finale der Europameisterschaft leiten. Das gab die Schiedsrichterkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Donnerstag bekannt.

Ohne deutsche Beteiligung wird die Partie zwischen England und Italien in London am Sonntag (21.00 Uhr MESZ/ZDF und MagentaTV) aber nicht ablaufen. Bastian Dankert wurde als Video Assistant Referee (VAR) nominiert, den Rostocker unterstützen unter anderem Marco Fritz (Korb) und Christian Gittelmann (Albisheim).

Der Münchner Brych hatte bei der EM auf ganzer Linie überzeugt, insbesondere für seine Leitung des Halbfinals am Dienstag zwischen Italien und Spanien (4:2 i. E.) hatte der 45 Jahre alte Jurist auch international viel Lob erhalten. Die Wahl der UEFA fiel aber auf den favorisierten Kuipers, für den 48 Jahre alten Niederländer hatte der Verband bereits eine Ausnahme von der Altersgrenze gemacht.

Kuipers bringt die Erfahrung von sechs Finals in UEFA-Wettbewerben mit. Bei der diesjährigen Endrunde leitete er bislang drei Spiele: Dänemarks 1:2 gegen Belgien und Spaniens 5:0-Sieg gegen die Slowakei in der Gruppenphase, dazu das 2:1 der Dänen im Viertelfinale gegen die Tschechische Republik.

Kuipers wird beim Finale von den niederländischen Assistenten Sander van Roekel und Erwin Zeinstra unterstützt, Carlos Del Cerro Grande (Spanien) ist vierter Offizieller.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.