Pleite für Seider - Sturm darf jubeln

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Pleite für Seider - Sturm darf jubeln
Pleite für Seider - Sturm darf jubeln

Nationalspieler Moritz Seider hat mit den Detroit Red Wings in der NHL eine Niederlage kassiert.

Das Team von Chefcoach Jeff Blashill verlor bei den Los Angeles Kings um Assistenztrainer Marco Sturm mit 0:4.

Die Red Wings liefen die kompletten 60 Minuten hinterher und gaben nur 21 Schüsse auf das Tor von Kings-Goalie Calvin Petersen ab. Verteidiger Seider stand knapp über 22 Minuten auf dem Eis.

Sturm geht gegen Capitals leer aus

Grund zum Jubeln hatte hingegen Nico Sturm.

Der 26-Jährige feierte beim 3:2 nach Penaltyschießen der Minnesota Wild gegen die Washington Capitals den zweiten Sieg in Folge. Sturm spielte knapp über zwölf Minuten und blieb ohne Torbeteiligung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.