Niklas Dorsch im Goal-Interview: "Von Kroos etwas abgeschaut"

Vor anderthalb Jahren hat Niklas Dorsch seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Seitdem trainierte er immer wieder mit der ersten Mannschaft des FC Bayern München, seit vergangenem Sommer ist er ein festes Teammitglied. 

Goal NxGN: Die 50 besten U19-Talente der Welt

Als einziger Spieler des deutschen Rekordmeisters ist der zentrale Mittelfeldspieler Teil der Goal-NxGn, die die 50 besten U19-Talente der Welt würdigt. Im Zuge dessen sprach er über seine Entwicklung und sein langfristiges Ziel.

Niklas, Sie haben sich im Goal-Interview vor einem Jahr als selbstkritisch beschrieben. Nennen Sie uns bitte Ihre größte Schwäche, und Ihre größte Stärke.

Niklas Dorsch: Ich mag nicht gerne über meine fußballerischen Qualitäten sprechen, das überlasse ich lieber meinen Trainern. Zu meinen Stärken gehört aber auf jeden Fall, dass ich auf dem Platz immer alles für den Erfolg meiner Mannschaft gebe.

Dorsch im Goal-Interview: "Robben gibt sogar beim Essen Vollgas"

Hatten Sie in Ihrer Kindheit ein Idol?

Dorsch: Toni Kroos war der erste Spieler, von dem ich mir etwas abgeschaut habe, da ich ihn nach meinem Wechsel zu Bayern und dem Einzug ins Jugendhaus oft live beim Training beobachten konnte. Seine Spielübersicht, seine Passgenauigkeit und seine Ruhe am Ball haben mich immer beeindruckt.

Inwiefern hat Sie das Training bei den Profis weitergebracht?

Dorsch: Das Tempo und die Genauigkeit im Training unserer Profis sind natürlich nicht zu vergleichen mit den Einheiten in der Jugend oder bei den Amateuren. Für mich ist jedes Training bei den Profis sehr wertvoll. Ich kann mir von Weltstars etwas abschauen und habe den Eindruck, mich dabei kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Sie sind jetzt 19 Jahre alt und damit in einem Alter, in dem man durchaus in der Bundesliga spielen kann. Wie sehen Ihre Ziele mittel- und langfristig aus?

Dorsch: Mein Vertrag beim FC Bayern läuft noch eine weitere Saison. Mein langfristiges Ziel ist es, im Profifußball zu landen. Wie hoch es dabei gehen wird, wird sich zeigen.

Folge Bayern-Reporter Niklas König auf

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen