Ninja spendet große Summe im Kampf gegen den Coronavirus

Fabian Sieroka
Sport1

Die Liste der Prominenten und Sportler wird von Tag zu Tag länger. Immer mehr spenden zum Teil Millionensummen an Hilfsorganisationen, die aufgrund des Coronavirus entschieden mehr Budget benötigen. Darunter fallen Tafeln, Medikamentenlieferungen wie durch Direct Relief, die von Team Liquid's Stream-Marathon profitieren und Forschungseinrichtungen.

Solidarität mit Öffentlichkeitswirkung

Leon Goretzka und Joshua Kimmich, Robert Lewandowski, die deutsche Nationalelf - diese und viele weitere Profis und Institutionen engagieren sich im Kampf gegen COVID-19. Auch in Amerika schließen sich immer mehr Schauspieler und Prominente der solidarischen Welle an. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Nach Ryan Reynolds und Jimmy Fallon macht auch Fortnite-Streamer Ninja die Börse auf. Zusammen mit seiner Frau Jessica Blevins spendet er 150.000 US-Dollar an Feeding America. 


In seinem Ankündigungsvideo via Twitter ruft Ninja auch seine Community auf, für die gute Sache zu spenden. Zudem betont er die Wichtigkeit von social distancing und welche positiven Effekte das Einhalten simpler Regeln haben kann.

Feeding America ist am ehesten mit der deutschen Tafel vergleichbar, besitzt landesweit Lebensmittelbanken und versorgt in der aktuellen Situation vor allem auch Schüler, die auf Essen in der Schule angewiesen sind.

Lesen Sie auch