"Noch zwei Kämpfe" - Fury deutet Karriereende an

Sport1

Zwei Kämpfe noch, dann könnte es vorbei sein.

Tyson Fury hat das Ende seiner bemerkenswerten Box-Karriere angedeutet.

Nach seinem überzeugenden Sieg gegen Deontay Wilder denkt der Brite offenbar darüber nach, als ungeschlagener Champion abzutreten.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


"Ich habe noch zwei Kämpfe übrig", sagte der "Gypsy King bei der TV-Show This Morning, und ergänzte vielsagend: "Dann werden wir ernsthaft darüber nachdenken, was wir danach machen."

Der erste der beiden Kämpfe wird das dritte Duell mit Wilder sein, der seinen Gürtel zurückhaben möchte. Danach bleibt nur noch der Vereinigungskampf gegen Anthony Joshua, der die Titel der drei anderen großen Verbände WBA, WBO und IBF trägt.

Fury lästert über Joshua

Fury ist mittlerweile 31 Jahre alt – und weiß, dass er sich nicht ewig an der Spitze wird halten können: "Wie lange geht das noch so weiter? Ich bin in 31 Profikämpfen ungeschlagen und es ist mein zwölftes Jahr als Profi."


DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Überhaupt habe er ja ohnehin schon alles erreicht: "Ich war schon der unangefochtene Schwergewichts-Champion der Welt. Als ich Klitschko geschlagen habe, hatte ich alle Gürtel."

Er habe die Titel nie verloren, sondern lediglich Zeit gebraucht, um sich von seinen Gesundheitsproblemen erholen zu können. In Richtung Joshua sagte er: "Bis ein Mann im Ring besiegt wurde … wie kannst du so tun, als ob du eine Champions wärst?"

Lesen Sie auch