Norman möchte nicht mehr mit PGA Tour verhandeln

Norman möchte nicht mehr mit PGA Tour verhandeln
Norman möchte nicht mehr mit PGA Tour verhandeln

Greg Norman, Chef der umstrittenen Serie LIV Golf, möchte nicht länger mit der amerikanischen PGA Tour verhandeln. Er habe angeboten, sich mit deren Vertretern zu treffen, aber sie hätten wiederholt abgelehnt, sagte Norman in einem Interview der australischen Tageszeitung The Australian.

"Wir haben kein Interesse daran, uns mit ihnen zusammenzusetzen, um ehrlich zu sein, weil unser Produkt funktioniert", sagte Norman. Man habe sich "sehr bemüht. Ich weiß, dass ich es im vergangenen Jahr persönlich getan habe. Als wir wussten, dass wir nie etwas von ihnen hören würden, haben wir uns einfach entschieden zu gehen."

Die PGA Tour hat die LIV-Starter von ihren Veranstaltungen ausgeschlossen. Bei der neuen Serie stehen dank ihrer auf saudische Mittel zurückführende Finanzkraft zahlreiche Topspieler unter Vertrag. Dazu gehören Dustin Johnson, Phil Mickelson und Bryson DeChambeau. Gewechselt ist auch der zweimalige deutsche Major-Champion Martin Kaymer (Mettmann).