Norwegen holt WM-Titel

·Lesedauer: 1 Min.
Norwegen holt WM-Titel
Norwegen holt WM-Titel

Die Handballerinnen aus Norwegen haben zum vierten Mal den Weltmeistertitel geholt.

Der Europameister gewann das Finale gegen Olympiasieger Frankreich am Sonntag im spanischen Granollers dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 29:22 (12:16), zuvor hatten sich die Skandinavierinnen 1999, 2011 und 2015 WM-Gold gesichert.

Durch den vierten Titel zog Norwegen in der "ewigen Bestenliste" mit Deutschland auf Platz zwei gleich - drei der vier Goldmedaillen holte die DDR. Rekordsieger ist Russland/Sowjetunion (7). Die Französinnen verpassten ihren dritten WM-Triumph nach 2003 und 2017.

Im kleinen Finale holte Dänemark durch ein 35:28 (16:13) über Spanien Bronze. Die Gastgeberinnen hatten die deutsche Auswahl im Viertelfinale ausgeschaltet (26:21). Für die Däninnen war es die ersten Medaille bei einem Großevent seit 2013. Auch damals hatte es in Serbien WM-Bronze gegeben. Frankreich hatte im Halbfinale Dänemark bezwungen (23:22), Norwegen schlug Spanien (27:21).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.