Nowitzki erhält Bundesverdienstkreuz

Sportinformationsdienst
Sport1

Basketball-Ikone Dirk Nowitzki (41) ist am Mittwoch in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für sein soziales Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

Der aus Würzburg stammende frühere Starspieler der Dallas Mavericks fördert seit langem Projekte mit Kindern.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ist eine große Ehre für mich", sagte Nowitzki: "Der Sport hat mein Leben geprägt: Die Begegnungen mit den Menschen, die Erfahrungen von Erfolg und Misserfolg, Teamerlebnis und soziale Fähigkeiten, Zuversicht und Selbstvertrauen. Meine Stiftung soll dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche entdecken, was in ihnen steckt, und lernen, das Beste aus ihren Möglichkeiten zu machen. Im Sport und im Leben."

Nowitzki engagiert sich für Kinder

Bereits während seiner bis zum April andauernden Laufbahn gründete Nowitzki sowohl in den USA als auch in Deutschland Stiftungen, um benachteiligten Kindern zu helfen. Zudem engagiert er sich als UNICEF-Botschafter gegen Mangelernährung und wirkt im internationalen Mentoring-Programm Big Brothers Big Sisters mit.


"Jeder Einzelne von Ihnen tut etwas für den Zusammenhalt in unserem Land", sagte der Bundespräsident in seiner Rede, die auch 23 weiteren Vertretern der 16 Bundesländer galt: "Wenn ich heute einen Wunsch äußern darf, dann diesen: Hoffentlich motiviert Ihr Engagement auch andere Menschen, sich einzusetzen für diesen Zusammenhalt."

Lesen Sie auch