Nullrunde des Tages: Mario Gomez (VfL Wolfsburg)

SID
Nullrunde des Tages: Mario Gomez (VfL Wolfsburg)

Nach seiner ersten Nullrunde unter Trainer Andries Jonker übernahm Mario Gomez Verantwortung. "Wenn ich den Ball in der siebten Minute reinmache, gewinnen wir das Spiel", sagte der Nationalstürmer nach der völlig unerwarteten 0:1-Heimpleite seines VfL Wolfsburg gegen den Aufsteiger SC Freiburg selbstkritisch.
Ausgerechnet mit der Kapitäns-Binde am Arm blieb Wolfsburgs Top-Torjäger (12 Saisontore) nach zuletzt sechs Treffern in vier Spielen erstmals unter Coach Andries Jonker erfolglos - und prompt kassierten die Niedersachsen ihre erste Niederlage unter dem Niederländer.
Doch mehr als das Ende seiner imposanten Tor-Serie wurmte Gomez der empfindliche Rückschlag im Abstiegskampf. Vor der Partie bei Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) haben die Wölfe lediglich einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Und wenn Gomez nicht trifft, das zeigte das Spiel gegen die frechen Breisgauer, wird es für den VfL schwer.
Jonker wollte die ungewohnte Flaute seines Torjägers, der unter ihm als "Chef" schon bei Bayern München in jedem Spiel (9 Tore in 5 Partien) getroffen hatte, nicht überbewerten. "Ich habe viel mit ihm erlebt", sagte Jonker: "Man muss einfach Vertrauen in ihn haben und ihn nicht infrage stellen." Schon am Samstag gebe es eine "neue Chance".



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen