Nur noch diese Saison! RTL steigt aus Formel-1-Übertragung aus

Juliane Ziegengeist
motorsport.com

Schock für alle Formel-1-Fans in Deutschland: RTL wird die Übertragung der Königsklasse mit dem Ende dieser Saison einstellen. Das gab der TV-Sender am Sonntagvormittag bekannt. Damit endet eine Ära, denn RTL zeigte die Formel 1 seit 1991 ohne Unterbrechungen frei empfangbar im Free-TV.

"Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben", erklärt RTL-Geschäftsführer Jörg Graf die Entscheidung zum Rückzug des Senders.

Dessen Fokus soll künftig auf Fußball "als TV-Sportart Nummer 1" liegen, heißt es weiter. Hier hatte RTL erst kürzlich ein umfangreiches Rechtepaket erworben, das neben den Länderspielen der Nationalmannschaft auch die UEFA Europa League und die neu geschaffene UEFA Europa Conference-League umfasst.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Wir haben die Formel 1 über drei Jahrzehnte mit großer Liebe und Leidenschaft sowie beherzter Innovations- und Investitionsbereitschaft übertragen", erklärt RTL-Sportchef Manfred Loppe zum Abschied. "Die emotionalsten, unvergessenen Momente der Königsklasse im Rennsport bleiben für immer mit RTL verbunden."

Die Partnerschaft zwischen dem Sender und der Formel 1 begann 1991 und damit in jenem Jahr, in dem ein gewisser Michael Schumacher sein Debüt in der Köngisklasse gab. Dank seiner Erfolge stieg die Popularität des Sports, was sich auch in den Zuschauerzahlen bei RTL niederschlug.

Auf dem Höhepunkt erreichten sie im Jahr 2001 durchschnittlich 10,44 Millionen pro Rennen. Von solchen Quoten konnte RTL zuletzt nur träumen. Ob die Formel 1 künftig bei einem anderen Free-TV-Sender zu sehen sein wird, bleibt unklar. Auch der Vertrag mit Bezahlsender Sky läuft Ende dieses Jahres aus.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch