Nur Solskjaer wollte Erling: Haalands Vater mit Seitenhieb in Richtung ManUnited

Goal.com

Erling Haalands Vater Alf Inge hat verraten, warum es seinen Sohn im Winter zu Borussia Dortmund anstelle von Manchester United gezogen hat. Einen Seitenhieb gegen die Red Devils konnte sich der Norweger dabei nicht verkneifen.

"Man muss zu einem Klub gehen, bei dem dich jeder haben möchte - nicht nur der Trainer", sagte Haaland senior im Gespräch mit TV2. "Ich denke, das ist - neben der Entwicklung des Vereins - das Wichtigste."

Erling Haaland: Zwölf Pflichtspieltore in elf Spielen

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Haaland war im Januar von Red Bull Salzburg zum BVB gewechselt. Bei den Schwarz-Gelben schlug der 19-Jährige auf Anhieb ein, erzielte in elf Pflichtspielen zwölf Treffer. 

Ob der Youngster bei einem anderen Klub ähnlich durchgestartet wäre, vermochte sein Vater nicht zu sagen: "Es könnte gut sein. Darauf werden wir nie eine Antwort bekommen. Aber wir sind darüber glücklich, bei welchen Vereinen er bisher war."

Haaland besitzt in Dortmund einen Vertrag bis 2024. 

Lesen Sie auch