​Offiziell: FC Ingolstadt verlängert mit Trainer Walpurgis

Walpurgis bleibt ein Schanzer. Der 43-Jährige verlängerte seinen Vertrag am Montag um ein weiteres Jahr bis 2018.

Bundesligist FC Ingolstadt wird auch im Falle eines Abstiegs weiter mit Maik Walpurgis zusammenarbeiten. Die Schanzer, denen derzeit schon acht Punkte auf den Relegationsplatz fehlen, gaben am Montag die Vertragsverlängerung mit dem 43 Jahre alten Trainer bekannt. Die Vereinbarung gilt bis Juni 2018 und gilt für die 1. und die 2. Liga.

"Maik genießt unser Vertrauen und wir sind froh, dass wir schon jetzt Klarheit über die Position des Cheftrainers haben. So können wir nun die weiteren Planungen in den nächsten Wochen vorantreiben", betonte Geschäftsführer Harald Gärtner. "Unser Trainer steht genau wie unser Klub für Ehrgeiz sowie Entschlossenheit und wir wollen künftig gemeinsam das Beste für den FC Ingolstadt 04 erreichen", ergänzte Manager Thomas Linke.

Walpurgis ist als Nachfolger von Markus Kauczinski seit Mitte November 2016 Cheftrainer. "Ich fühle mich in Ingolstadt sehr wohl und freue mich, über das mir entgegengebrachte Vertrauen. Wir werden weiterhin alle Kräfte mobilisieren und ich möchte meinen Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft der Schanzer leisten", äußerte er.

Nicht mehr unter Walpurgis trainieren wird künftig Tobias Levels. Der 30 Jahre Abwehrspieler spielt ab sofort für die U23. Grund dafür ist eine Meinungsverschiedenheit mit dem Trainer vor der Länderspielpause, wie Linke erklärte: "Dabei hat sich Tobias in einem für ihn enttäuschenden Moment deutlich in seiner Wortwahl vergriffen, wofür er sich im Nachhinein entschuldigte.

Dennoch sahen wir uns gezwungen, im Hinblick auf die wichtige Schlussphase der Saison eine Lösung zu finden, die nach unserer Meinung für alle Beteiligten tragbar und zukünftig erfolgsversprechend ist."Levels spielt seit Herbst 2014 beim FCI und steht bis 30. Juni 2018 unter Vertrag.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen