Offiziell: Rast wird Abts Nachfolger in Audis Formel-E-Team

Mario Fritzsche
motorsport.com

Die Formel-E-Saison 2019/20 geht im Zeitraum 5. bis 13. August mit sechs Rennen (drei Double-Header) auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof zu Ende. Für das Audi-Werksteam wird bei diesen sechs Rennen neben Stammfahrer Lucas di Grassi der zweimalige DTM-Champion Rene Rast ins Lenkrad greifen. Er übernimmt das Cockpit von Daniel Abt, den Audi im Zuge des "Race at Home"-Skandals kurzerhand vor die Tür gesetzt hat.

Das Formel-E-Debüt wird es für Rast am 5. August aber nicht. Denn als die Elektrorennserie im Mai 2016 den E-Prix von Berlin einmalig in der Innenstadt austrug, war Rast für das inzwischen nicht mehr aktive Aguri-Team am Start. Ins Ziel kam er damals allerdings nicht. Für Audi wird der DTM-Champion von 2017 und 2019 nun gleich sechs Formel-E-Rennen innerhalb von neun Tagen fahren.

"Ich verfolge die Formel E schon lange ganz genau und freue mich jetzt auf diese neue Herausforderung", sagt Rast, der vor der Elektrorennserie durchaus Respekt hat: "Die Anforderungen an die Fahrer in der Formel E sind groß. Neben dem puren Speed geht es auch um Effizienz, Batteriemanagement und die perfekte Strategie - und das alles noch auf engen Stadtkursen, auf denen es meist ganz schön turbulent zugeht."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die sechs Berlin-Rennen werden auf drei unterschiedlichen Layouts gefahren

Die sechs Berlin-Rennen werden auf drei unterschiedlichen Layouts gefahren <span class="copyright">Motorsport Images</span>
Die sechs Berlin-Rennen werden auf drei unterschiedlichen Layouts gefahren Motorsport Images

Motorsport Images

Die Streckenlayouts werden bei den drei Doppelrennen in Berlin drei unterschiedliche sein. Zur Vorbereitung wird Audi bereits Anfang Juli auf dem Lausitzring Testfahrten absolvieren. Dort ist neben Stammfahrer di Grassi auch Rast gemeldet. Für Audi-Motorsportchef Dieter Gass ist Rast schon jetzt die optimale Besetzung des vakanten Cockpits.

"Rene war als zweimaliger DTM-Champion und langjähriger Audi-Pilot natürlich von Anfang an in der engeren Auswahl. Er hat in der Vergangenheit schon oft bewiesen, wie schnell er auch ohne lange Eingewöhnung in einer neuen Serie ist", so Gass, der anmerkt: "Schön, dass es bei DTM und Formel E keine Überschneidungen gibt, sodass Rene in beiden Serien für uns an den Start gehen kann."

Neben den sechs FE-Rennen fährt Rast im August für Audi auch sechs DTM-Rennen

Neben den sechs FE-Rennen fährt Rast im August für Audi auch sechs DTM-Rennen <span class="copyright">Audi</span>
Neben den sechs FE-Rennen fährt Rast im August für Audi auch sechs DTM-Rennen Audi

Audi

In der Tat wartet auf Rast im Monat August ein Mammutprogramm mit sage und schreibe zwölf Rennen innerhalb von drei Wochen! Denn am 1./2. August geht in Spa-Francorchamps der verspätete DTM-Auftakt 2020 über die Bühne. Nur drei Tage nach dem Sonntagsrennen in Belgien steht das erste der sechs Berlin-Rennen der Formel E an.

Und nach dem Elektro-Sixpack im Zeitraum von neun Tagen (5. bis 13. August) geht es für Rast dann am 15./16. August und nochmals am 22./23. August mit der DTM auf dem Lausitzring rund. Der Lausitzring ist im veränderten DTM-Kalender 2020 eine von drei Strecken, auf denen es mehr als die üblichen zwei Wertungsläufe geben wird.

Mit Bildmaterial von FIA Formula E.

Lesen Sie auch