Der Zeitplan der alpinen Ski-WM

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Die offizielle Eröffnung erfolgte am Sonntag, so richtig losgegangen ist es immer noch nicht: Nachdem bei der 46. Ausgabe der Ski-Weltmeisterschaft der erste Wettbewerb ab Montag ausfiel, fiel auch der Super-G der Frauen am Dienstag flach.

Rund 600 Sportler kämpfen bis einschließlich 21. Februar im italienischen Cortina d’Ampezzo um Titel und Ruhm. Dass das Großevent, bei dem insgesamt etwa 3000 Menschen erwartet werden - Zuschauer sind keine zugelassen - überhaupt stattfinden kann, ist eine wahre Meisterleistung der Veranstalter.

16 Jahre nach den letzten Ski-Weltmeisterschaften in Italien wurde an dem kleinen Ressort-Ort alles dafür getan, um die nötigen Sicherheitsstandards zu erreichen. Wahrlich keine Selbstverständlichkeit, mussten in diesem Winter doch schon viele Wintersport-Events ausfallen. Insgesamt soll es vier "Blasen" geben, zwischen denen möglichst keine Interaktion stattfinden soll.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Außerdem sind alle drei Tage Antigen-Schnelltests vorgesehen, zudem gibt es elektronische Zutritts- und Bewegungskontrollen, Gesundheitsfragebögen, Maskenpflicht und zahlreiche Temperaturscans. Die WM ist nicht nur sportlich von großem Reiz, sondern garantieren dem Skisport auch wichtige Einnahmen.

Ski-WM: Alpine Kombination fällt aus

Geplant sind 13 verschiedene Wettbewerbe, zwei weitere ergeben sich aus den Parallel-Wettkämpfen.

Los sollte es am Montag mit der alpinen Kombination gehen - doch wegen zu starken Schneefalls wurde diese abgesagt. Das teilte der Internationale Ski-Verband FIS am Montag mit.

Sie soll am kommenden Montag nachgeholt werden - der einzige Tag, der als Ruhe- oder Reservetag vorgesehen war. Was mit dem ausgefallenen Super-G passiert, ist noch unklar.

Weidle startet mit Super G in die WM

"So viel Schnee habe ich hier noch nie gesehen", hatte der deutsche Alpinchef Wolfgang Maier bereits bei seiner Ankunft am Sonntag gesagt und zugleich prophezeit: "Der Organisation wird nicht viel Luft bleiben, wenn es solche Wetterkapriolen gibt, wie es derzeit der Fall ist."

Neben Kira Weidle sind noch elf weitere Sportler für den DSV am Start. Die größten Hoffnungen ruhen auf Slalom-Ass Linus Straßer, sowie den Speed-Spezialisten Weidle, Romed Baumann und Andreas Sander. Auch Thomas Dreßen wird trotz seiner langen Pause infolge einer Hüft-Operation eine positive Überraschung zugetraut.

Die Zielsetzung beim DSV ist trotz ungünstiger Voraussetzungen - am Freitag verletzte sich Josef Ferstl schwer und wird erst in der neuen Saison wieder starten können - durchaus ambitioniert. "Unser Ziel in Cortina ist es, in jedem Rennen das Podest zu attackieren", sagte Alpindirektor Wolfgang Maier: "Das gesamte Team ist hochmotiviert, und nach den guten Vorleistungen im Weltcup sind wir zuversichtlich, im Kampf um die Medaillen eingreifen zu können."

Das DSV-Aufgebot im Überblick:

Frauen: Lena Dürr (Germering), Andrea Filser (Wildsteig), Kira Weidle (Starnberg)

Männer: Romed Baumann (Kiefersfelden), Thomas Dreßen (Mittenwald), Sebastian Holzmann (Oberstdorf), Simon Jocher (Garmisch), Stefan Luitz (Bolsterlang), Andreas Sander (Ennepetal), Alexander Schmid (Fischen), Dominik Schwaiger (Königssee), Linus Straßer (München)

Das Programm der alpinen Ski-WM von Cortina im Überblick:

Dienstag, 09.02.

Super G der Frauen (13 Uhr) - abgesagt

Mittwoch, 10.02.

Alpine Kombination der Männer (ab 10 Uhr)

Donnerstag, 11.02.

Super G der Männer (11.30 Uhr)

Samstag, 13.02.

Abfahrt der Frauen (11 Uhr)

Sonntag, 14.02.

Abfahrt der Männer (11 Uhr)

Montag, 15.02.

Alpine Kombination der Frauen (ab 11 Uhr)

Dienstag, 16.02.

Parallel-Riesenslalom, Qualifikation der Frauen (9.00 Uhr)
Parallel-Riesenslalom, Qualifikation der Männer (9.00 Uhr)

Parallel-Riesenslalom der Frauen (14.00 Uhr)
Parallel-Riesenslalom der Männer (14.00 Uhr)

Mittwoch, 17.02

Parallel-Riesenslalom, Teamwettbewerb (12.15 Uhr)

Donnerstag, 18.02.

Riesenslalom, Qualifikation der Männer (10 Uhr)
Riesenslalom der Frauen (ab 10.00 Uhr)

Freitag, 19.02.

Slalom, Qualifikation der Frauen (10.00 Uhr)
Riesenslalom der Männer (ab 10.00 Uhr)

Samstag, 20.02.

Slalom, Qualifikation der Männer (10.00 Uhr)
Slalom der Frauen (10.00 Uhr)

Sonntag, 21.02.

Slalom der Männer (ab 10.00 Uhr)
Schlusszeremonie

So können Sie die Ski-WM live verfolgen:

TV: Eurosport, ARD, ZDF, ORF1
Stream: DAZN, sportschau.de, zdf.de
Liveticker:SPORT1.de und SPORT1 App