Wizards schocken Nets - Überragender Jokic beendet Jazz-Serie

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Die Brooklyn Nets haben eine überraschende Niederlage kassiert.

Bei den Washington Wizards verlor das Star-Team ohne seinen prominenten Neuzugang James Harden, der das Match aufgrund einer Oberschenkelprellung verpasste, in den Schlusssekunden mit 146:149. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Ausgerechnet Russell Westbrook - in seinem Duell gegen Ex-OKC-Kollege Kevin Durant - traf 4,3 Sekunden vor dem Ende den Dreier zur 147:146-Führung der Wizards, danach verwandelte Bradley Beal zwei Freiwürfe zum Endstand.

Westbrook mit Double-Double

"Das war genau das, was wir gebraucht haben", sagte Westbrook.

Beal, bislang mit durchschnittlich 34,7 Punkten bester NBA-Scorer der Saison, steuerte auch diesmal wieder 37 Punkte bei. Bester Werfer war Westbrook, dem zudem mit 41 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double gelang.

Persönliche Bestmarke für Harris

Von den deutschen Stars bei den Wizards stand Isaac Bonga nur in den letzten vier Sekunden auf dem Parkett.

Moritz Wagner, der zuletzt wegen des NBA-Corona-Protokolls gefehlt hatte, gelangen bei seiner Rückkehr starke 17 Punkte in 21 Minuten, womit er drittbester Scorer bei den Wizards war.

Die knappe Niederlage der Nets konnten auch Superstar Kyrie Irving mit 26 Punkten und Joe Harris (30 Punkte, Karriere-Rekord!) nicht verhindern.

Nets erstmals ohne Harden

Zwei Tage, nachdem Durant den Nets gegen sein Ex-Team Oklahoma City Thunder gefehlt hatte, musste nun Harden gegen seinen ehemaligen Rockets-Teamkollegen Westbrook aussetzen.

Es war das erste Match, das Harden seit seinem Trade am 13. Januar bei den Nets versäumte.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wizards beenden Negativlauf

Die Wizards beendeten gegen den Titel-Aspiranten ihre Serie von vier Niederlagen in Folge, bleiben aber mit 4-12 das zweitschwächste Team im Osten.

Brooklyn steht mit der ersten Pleite nach zuletzt vier Siegen in Folge mit 13-9 auf Platz zwei der Eastern Conference hinter den Philadelphia 76ers.

Überragender Jokic beendet Jazz-Serie

Die Denver Nuggets haben - auch dank eines überragenden Nikola Jokic - währenddessen den Lauf der Utah Jazz beendet.

Nach elf Siegen in Folge musste sich das zweitbeste Team der Western Conference (15-5) in Denver mit 117:128 geschlagen geben. (Tabellen der NBA)

Dem 25 Jahre alten Jokic gelangen 47 Punkte, so viele wie noch nie in seiner Karriere. Obendrein steuerte er noch zwölf Rebounds und fünf Assists bei.