Olympia 2012: Doping: Russische Athleten bei Nachtests überführt

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat bei Nachtests der Sommerspiele 2012 in London vier weitere russische Athleten des Dopings überführt und disqualifiziert. Dazu gehört auch der Gewichtheber Chadschimurat Akkajew, ehemaliger Weltmeister und Olympiazweiter von Athen 2004.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat bei Nachtests der Sommerspiele 2012 in London vier weitere russische Athleten des Dopings überführt und disqualifiziert. Dazu gehört auch der Gewichtheber Chadschimurat Akkajew, ehemaliger Weltmeister und Olympiazweiter von Athen 2004.

Akkajew, bereits 2005 positiv getestet, hatte schon seine Bronzemedaille von Peking 2008 abgeben müssen. In London war er letztendlich offiziell wegen einer Rückenverletzung nicht an den Start gegangen.

Darüber hinaus wurden auch die Hammerwerferinnen Maria Bespalowa (Platz elf) und Gulfija Chanafejewa (16) sowie die Dreispringerin Wiktoria Waljukewitsch (8) positiv getestet. Bespalowa ist derzeit wegen Dopings gesperrt, Chanafejewa war wenige Tage vor den Spielen in Peking suspendiert und anschließend zwei Jahre und neun Monate gesperrt worden.

Mehr bei SPOX: Flashback - Heute vor... 10 Jahren: Guillermo Canas als Federer-Schreck | DOH: Geipel fordert konsequente Dopingaufarbeitung im Westen | Jahrelanges Doping durch BRD-Top-Athleten?

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen