Olympia-Boxerin beendet Karriere

·Lesedauer: 1 Min.
Olympia-Boxerin beendet Karriere
Olympia-Boxerin beendet Karriere
Olympia-Boxerin beendet Karriere

Nach ihrem Aus im Achtelfinale des olympischen Box-Wettbewerbs hat Nadine Apetz ihr Karriereende verkündet.

Sie sei mit großer Motivation nach Tokio gereist, wo sie als erste deutsche Boxerin überhaupt an Olympischen Spielen teilnahm.

“Dieses Feuer aufrechtzuerhalten, jetzt, da es vorbei ist, ist schwer. Entweder macht man Boxen mit dem ganzen Herzen oder gar nicht”, sagte sie in einem Instagram-Interview mit der Deutschen Sporthilfe.

Deswegen sei "die Entscheidung, die große Bühne des Boxens zu verlassen, genau die richtige", führte sie aus. Dieser Schritt habe nichts mit ihrer knappen Niederlage gegen die Inderin Lovlina Borgohain (2:3) zu tun, sondern sei bereits vor Olympia in ihrem Kopf gewesen.

“Ich will meine Doktorarbeit zeitnah zu Ende schreiben und ankommen, an einer Stelle sein”, sagte die 35-Jährige: “Es ist ein wundervolles Leben als Leistungssportlerin, aber auch ein sehr anstrengendes. Man ist ja doch sehr, sehr viel unterwegs. Das zerrt an einem.”


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.