Olympia-Quali des DHB-Teams erneut verschoben

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Weltverband IHF hat aufgrund der Corona-Pandemie das Qualifikationsturnier der deutschen Handballer für die Olympischen Spiele ein zweites Mal verschoben.

Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason spielt nun planmäßig vom 12. bis zum 14. März 2021 um das Ticket für Tokio. 


Bei der ursprünglich für den 17. bis 19. April angesetzten Ausscheidung in Berlin wäre die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason auf Schweden, Slowenien und Algerien getroffen. Vor der Olympia-Verschiebung in den Sommer 2021 war das Turnier zunächst auf Juni verlegt worden. 

"Wir prüfen aktuell, ob wir weiter mit dem Spielort Berlin planen können. Erworbene Tickets bleiben gültig. Weitere Informationen werden in Kürze folgen", sagte der DHB-Vorstandsvorsitzende Mark Schober.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch