Olympia-Qualifikation: 3x3-Frauen in der "group of death" gefordert

·Lesedauer: 1 Min.
Olympia-Qualifikation: 3x3-Frauen in der "group of death" gefordert
Olympia-Qualifikation: 3x3-Frauen in der "group of death" gefordert

Auf die deutschen Frauen wartet bei der Olympia-Qualifikation im 3x3-Basketball eine knifflige Aufgabe. "Mit den USA und Frankreich sind natürlich zwei Hausnummern dabei, das wird schon schwierig", sagte Svenja Brunckhorst: "Die FIBA (Weltverband, d. Red,) hat unsere Gruppe als 'group of death' (Todesgruppe) bezeichnet."

Zunächst trifft die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) mit Brunckhorst, WNBA-Profi Satou Sabally, Theresa Simon und Stefanie Grigoleit am Donnerstag in Graz/Österreich auf Uruguay (11.25 Uhr) und Indonesien (13.30). Gegen die USA und Frankreich geht es dann am Samstag, zwei Teams aus der Fünfergruppe kommen ins Viertelfinale, drei von insgesamt 20 Mannschaften erhalten ein Tokio-Ticket.

"Jetzt kommt das, was 3x3 auch ausmacht: kurz, knackig, man muss es auf den Punkt bringen", sagte Disziplinchef Matthias Weber. Für Sabally von den Dallas Wings sind die US-Profis "ganz normale Gegenspielerinnen. Es wird schwer sein sie aufzuhalten, aber wir gehen selbstbewusst ran." 3x3 ist bei den Sommerspielen in Japan erstmals olympisch.