Olympia: Schwimmerin Zhang Yufei holt zwei Goldmedaillen in einer Stunde

·Lesedauer: 2 Min.
Zhang Yufei im 200-Meter-Butterfly-Finale (Bild: AFP / Attila KISBENEDEK)
Zhang Yufei im 200-Meter-Butterfly-Finale (Bild: AFP / Attila KISBENEDEK)

Die chinesische Schwimmerin Zhang Yufei holte in Tokio innerhalb von einer Stunde zwei Goldmedaillen und knackte dabei zwei Rekorde - sehr zu ihrer eigenen Überraschung.

Zuerst gewann sie am Donnerstagmorgen im 200-Meter-Butterfly und stellte dabei mit 2:03.86 einen olympischen Rekord auf. Erst nach der Medaillenverleihung eröffnete ihr der Trainer, dass sie gleich im Anschluss auch für die 4x200-Meter-Freistil-Staffel an den Start gehen sollte.

Bei der Medaillenverleihung wusste Zhang Yufei noch gar nicht, dass sie in der Staffel antreten sollte (Bild: REUTERS/Marko Djurica)
Bei der Medaillenverleihung wusste Zhang Yufei noch gar nicht, dass sie in der Staffel antreten sollte (Bild: REUTERS/Marko Djurica)

"Ich wusste nicht einmal, wie man 200 Meter Freistil schwimmt, obwohl ich natürlich auf 200 Meter trainiert bin", sagte sie nach dem Rennen. Doch die überraschende Besetzung ging auf: Die chinesische Staffel gewann, stellte mit 7:40.33 einen neuen Weltrekord auf und düpierte die Teams aus den USA und Australien, die zuvor als Favoriten gehandelt worden waren. Freistil-Neuling Zhang Yufei war dabei noch die Langsamste in der Staffel.

Der Rest der Staffel hatte zuvor über den Plan des Trainers Bescheid gewusst, offenbarte Schimmerin Li Bingjie. "Sie sollte es als Letzte erfahren", habe der Trainer ihnen eingeschärft. Mit der Goldmedaille hätten sie aber nie gerechnet: "Wir haben nur versucht, Dritte zu werden, da Australien und die USA sehr stark sind."

Die chinesische Staffel konnte ihren Sieg kaum fassen (Bild: REUTERS/Marko Djurica)
Die chinesische Staffel konnte ihren Sieg kaum fassen (Bild: REUTERS/Marko Djurica)

Nach einer medaillenlosen Teilnahme an den Spielen 2016 in Rio zählt die 23-Jährige Zhang Yufei seit einer überragenden Leistung bei den Asian Games 2018 mit drei Gold- und einer Silbermedaille zu den Stars im chinesischen Schwimmsport. Bei den Fans trägt sie den Spitznamen "Butterfly Queen". In Tokio hatte sie zuvor auf 100 Meter Silber geholt.

Video: Wie Joseph Schooling aus Singapur sein Idol Michael Phelps schlug

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.