Wegen Wechsel zu Kovac: Nächste Olympia-Absage

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Wegen Wechsel zu Kovac: Nächste Olympia-Absage
Wegen Wechsel zu Kovac: Nächste Olympia-Absage

Das deutsche Fußballteam für die Olympischen Spiele in Tokio muss die nächste Absage verkraften. U21-Europameister Ismail Jakobs wechselt vom 1. FC Köln zum französischen Ligue-1-Klub AS Monaco und fliegt deshalb nicht mit nach Tokio.

Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montagabend mit. Zuvor hatten bereits Niklas Dorsch und Josha Vagnoman für die Spiele abgesagt.

"Das deutsche Team, das nun aus 18 Spielern besteht, ist am heutigen Montag in Frankfurt am Main zusammengekommen, um am Dienstagabend in Richtung Japan aufzubrechen", heißt es in einer DFB-Mitteilung. Ursprünglich hätten 22 Spieler für das Olympia-Turnier nominiert werden können.

"Doppelpass on Tour": Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

Jakobs (21) trifft im Fürstentum auf Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac, Nationalspieler Kevin Volland und Bayern Münchens Torwart-Leihgabe Alexander Nübel. Bei den Monegassen, Tabellendritter der abgelaufenen Saison, erhält der Flügelspieler einen Vertrag bis 2026.

Die Ablösesumme für die Rheinländer soll sich laut Medienberichten auf bis zu acht Millionen Euro belaufen. Insgesamt spielte der Linksfuß 43-mal für den FC in der Bundesliga. Der Vertrag des Eigengewächses wäre am 30. Juni 2024 ausgelaufen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.