Olympiasieger Belenki übergangsweise Kunstturn-Cheftrainer

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Hamburg (SID) - Der zweimalige Pauschenpferd-Weltmeister Waleri Belenki wird übergangsweise die deutschen Kunstturner bis nach den Olympischen Spielen 2021 in Tokio betreuen. Dies gab der Deutsche Turner-Bund (DTB) am Mittwoch bekannt.

Der Mannschafts-Olympiasieger von 1992 tritt damit vorübergehend die Nachfolge von Andreas Hirsch an, der im Frühjahr sein Amt nach 18 Jahren niedergelegt hatte. Der in Aserbaidschan geborene Belenki turnte ab 1994 für die deutsche Riege, nach dem Ende seiner Sportlerkarriere wurde er 2002 Landestrainer beim Schwäbischen Turnerbund.

"Für mich ist es wichtig, dass das Team auf dem Weg nach Japan abgesichert ist. Daher übernehme ich diese Aufgabe sehr gerne", sagte der 51-Jährige. Im Hinblick auf Olympia 2024 und 2028 strebt der DTB eine langfristige Lösung mit einem anderen Coach an.

Aktuell betreut Belenki im Kunstturnforum Stuttgart auch Routinier Marcel Nguyen. Mit dem langjährigen Turnierdirektor des DTB-Pokals an der Seite hatte der Routinier 2012 in London olympisches Silber im Mehrkampf gewonnen. Der zweimalige Barren-Europameister strebt in Tokio seine fünften Olympischen Spiele an.

In seiner neuen Funktion wird Belenki erstmals am 28. November in Kienbaum zum Einsatz kommen. An diesem Tag ist dort eine Leistungsüberprüfung mehrerer Topturner vorgesehen, nachdem die in der vergangenen Woche in Düsseldorf geplanten deutschen Meisterschaften wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden mussten.