Olympiasieger Jamanka und Friedrich führen Kader an

Sportinformationsdienst
Sport1

Mit den Olympiasiegern Francesco Friedrich und Mariama Jamanka sowie einigen neuen Gesichtern planen die deutschen Bobs den anstehenden Weltcup-Winter.

Die Weltmeister Friedrich (BSC Oberbärenburg) und Jamanka (BRC Thüringen) waren gesetzt und stehen an der Spitze des Aufgebots, das Bundestrainer Rene Spies am Montag bekannt gab. Die Saison beginnt am 7./8. Dezember in Lake Placid.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Viele junge Teams drängen gerade nach oben", sagte Spies: "Sie haben sich am Start und in der Fahrweise deutlich verbessert und den Etablierten das Leben sehr schwer gemacht." Neben Friedrich werden Ex-Weltmeister Johannes Lochner (BC Stuttgart) und der deutsche Viererbob-Meister Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) in Lake Placid starten.

Kurz vor Jahresende wird Spies auf der WM-Bahn in Altenberg allerdings ein erneutes Ausscheidungsrennen durchführen, um den Kader für die zweite Saisonhälfte und die WM an gleicher Stelle (17. Februar bis 1. März) zu bestimmen. Dort werden neben Hafer und Lochner auch der deutsche Zweierbob-Meister Richard Oelsner (Oberbärenburg) und der momentan verletzte Olympia-Zweite Nico Walther (Oberbärenburg) die beiden Plätze hinter Friedrich ausfahren.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Bei den Frauen starten neben Jamanka die Olympiavierte Stephanie Schneider (Oberbärenburg) und Debütantin Kim Kalicki (Eintracht Wiesbaden) in den Weltcup. Die deutsche Meisterin Laura Nolte (BSC Winterberg) ist für die zweite Saisonhälfte und die WM gesetzt und wird dann ebenfalls ihr Weltcup-Debüt geben. Vor dem Jahreswechsel fahren daher Kalicki und Schneider um den Kaderplatz hinter Jamanka und Nolte.

Lesen Sie auch