Olympiasieger Karl verurteilt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Olympiasieger Karl verurteilt
Olympiasieger Karl verurteilt

Der österreichische Snowboard-Olympiasieger Benjamin Karl ist wegen eines von ihm verursachten tödlichen Verkehrsunfalls zu einer dreimonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das am Freitag vom Bezirksgericht Zell am See gefällte Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Karl (36) wurde der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung für schuldig befunden. Er war im Juni 2021 bei Mittersill mit seinem PKW gegen einen entgegenkommenden Wagen geprallt, dessen Lenker ums Leben kam. Die Ehefrau des 70-Jährigen wurde schwer verletzt.

"Es tut mir furchtbar leid, was passiert ist. Ich kann es leider nicht mehr rückgängig machen", sagte Karl. Seine Gedanken seien "immer bei den Hinterbliebenen".

Laut Verteidigung habe Karl keine Schuld getroffen. Der Unfall sei wegen eines plötzlich auftretenden Hagelgewitters nicht zu verhindern gewesen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.