Olympiasieger verpasst WM nach Rugbyunfall

Sportinformationsdienst
Sport1

Der südafrikanische 400-m-Topstar Wayde van Niekerk hat verletzungsbedingt seine Teilnahme an der Leichtathletik-WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) abgesagt. Der Olympiasieger, Weltrekordler und Titelverteidiger ist nach seinem im Oktober 2017 bei einem Prominenten-Rugby-Spiel zugezogenen Kreuzbandriss noch nicht wieder vollständig wiederhergestellt.


"Ich bin weiterhin positiv eingestellt, ich nehme die Dinge, wie sie sind und respektiere die Ansichten des Arztes", teilte van Niekerk in den Sozialen Netzwerken mit: "Ich hetze mich nicht und setze mich nicht unter Druck."


Van Niekerk hatte 2015 und 2017 WM-Gold gewonnen, 2016 in Rio siegte er über die Stadionrunde in der Weltrekordzeit von 43,03 Sekunden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch