Olympiasiegerin Funk greift bei EM an

Olympiasiegerin Funk greift bei EM an
Olympiasiegerin Funk greift bei EM an

Frankfurt am Main (SID) - Olympiasiegerin Ricarda Funk führt das Aufgebot der deutschen Slalomkanuten für die Europameisterschaft im slowakischen Liptovsky-Mikulas an. "Machen wir uns bereit für die internationale Rennsaison", schrieb die 30-Jährige nach ersten Trainingsfahrten auf der Wettkampfstrecke bei Instagram. Die EM gilt als größter Härtetest für die Heim-Weltmeisterschaft in Augsburg vom 26. bis 31. Juli.

Neben Funk sind von der erfolgreichen Olympia-Mannschaft des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) auch die Bronze-Medaillengewinner Hannes Aigner, Sideris Tasiadis sowie Andrea Herzog 285 Kilometer nordöstlich von Bratislava am Start, insgesamt gehen zwölf deutsche Slalomkanuten ins Wildwasser. Am Donnerstag und Freitag stehen Vorläufe und Teamwettkämpfe an, die Einzelfinals sind für Samstag und Sonntag geplant.

Da die Weltcupsaison erst Mitte Juni beginnt, ist die EM zugleich der erste internationale Vergleich der Saison. Das deutsche Team hatte Anfang Mai in vier Ausscheidungsrennen die Startplätze ausgefahren. Für Kajak-Spezialistin Funk geht es um die Bestätigung ihres Traumjahrs 2021. Da gewann sie Gold bei Olympia, WM sowie EM und zeigte bei ihren Triumphen mit bewegenden Botschaften in ihre vom Hochwasser schwer getroffene Heimat Ahrtal enorme menschliche Größe.

"Für mich ist die EM der erste Saison-Höhepunkt", sagte Tasiadis. Doch die Trainingssteuerung gehe wie bei allen Deutschen klar in Richtung Heim-WM. Herzog startet nach einer Erkältung etwas geschwächt. Sie werde deshalb den "Fokus darauf legen, die Strecke technisch gut zu befahren, um somit vielleicht dennoch eine gute Zeit erreichen zu können", sagte die 22-Jährige.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.