Olympic Solidarity: IOC erhöht das Budget

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Berlin (SID) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat angekündigt, den Olympic-Solidarity-Fonds zur Unterstützung von Nationalen Olympischen Komitees (NOKs) auszuweiten. Das Budget werde um 16 Prozent erhöht, die Unterstützung von Athletenprogrammen nehme um 25 Prozent zu.

"Solidarität ist einer der wichtigsten olympischen Werte, die die olympische Gemeinschaft aktiv fördert", sagte IOC-Präsident Thomas Bach, nachdem die Exekutive des IOC die Erhöhung beschlossen hatte. Insgesamt belaufe sich das Budget von Olympic Solidarity für den Zeitraum von 2021 bis 2024 nun auf 590 Millionen US-Dollar (rund 499 Millionen Euro).

Das IOC betonte, dass man auch weiterhin alle NOKs, insbesondere diejenigen mit großen Finanzproblemen, sowie das Flüchtlingsteam, das es auch bei den Olympischen Spielen im kommenden Jahr in Tokio geben wird, unterstützen werde. Im Rahmen des Plans für die Jahre von 2017 bis 2020 wurden über 25.000 Athleten durch olympische Solidarität unterstützt, 3000 von ihnen erhielten in Vorbereitung auf Olympische Spiele Stipendien.