Olympische Sommerspiele: Der 4. Wettkampftag am 27. Juli im Überblick

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 8 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Vom 23. Juli bis zum 8. August finden im japanischen Tokio die Olympischen Sommerspiele statt. In 50 Disziplinen aus 33 Sportarten finden 339 Wettkämpfe statt. Wir haben die wichtigsten Nachrichten des Tages zusammengefasst.

TOKYO, JAPAN - JULY 23: The Olympic flame burns over Tokyo during the Opening Ceremony of the Tokyo 2020 Olympic Games at Olympic Stadium on July 23, 2021 in Tokyo, Japan. (Photo by Xavier Laine/Getty Images)
Vom 23. Juli bis 8. August 2021 finden in Tokio die Olympischen Sommerspiele statt. (Bild: Getty Images)

Olympia-News vom 27. Juli im Überblick

Medaillen für das deutsche Olympia-Team

+++ Kanutin Ricarda Funk holt erste Goldmedaille für Deutschland +++

Der Bann ist gebrochen: Gold für Deutschland! Ricarda Funk (29) gewinnt im Kajakslalom in 105,50 Sekunden vor der Spanierin Maialen Chourraut (106,63) und der Top-Favoritin Jessica Fox aus Australien (106,73).

Am vierten Wettkampftag hat die Wahl-Augsburgerin dem deutschen Team die lang ersehnte erste Goldmedaille beschert. Im Kajak-Einer gelang der Sportsoldatin im Kasai Canoe Slalom Centre ein nahezu perfekter Finallauf, mit über einer Sekunde Vorsprung vor Rio-Siegerin Chourraut und ihrer Dauerrivalin Fox feierte Funk den größten Erfolg ihrer Karriere.

Als ihr Triumph feststand, schlug die ursprünglich aus der vom Hochwasser schwer getroffenen Region Bad Neuenahr stammende Kanutin im Zielraum die Hände vor dem Kopf zusammen. Es flossen Tränen. Die deutschen Slalom-Kanuten bleiben damit nach dem Traumstart mit der Bronzemedaille von Sideris Tasiadis weiter auf der Erfolgswelle. Funk profitierte bei ihrem Erfolg auch von zwei Stangenberührungen von Topfavoritin Fox.

+++ Deutsche Dressur-Reiterinnen holen Gold +++

Isabell Werth und Co. sorgen für das zweite deutsche Gold am vierten Wettkampftag bei den Olympischen Spielen in Tokio.

Mit einer Machtdemonstration allererster Güte erfüllten die deutschen Dressurreiterinnen die riesigen Erwartungen im Baji Koen Equestrian Park und flogen regelrecht zum 14. Team-Gold seit 1928 - dem zweiten für die deutsche Delegation bei den Olympischen Spielen in Tokio.

Werth (Rheinberg) mit ihrer grazilen Traumstute Bella Rose, Dorothee Schneider (Framersheim) mit dem mächtigen Showtime und Schlussreiterin Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) auf der eleganten Tänzerin Dalera ließen keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen. Überlegen siegten sie vor den USA und Großbritannien.

TOKYO, JAPAN - JULY 27: Gold medalist Ricarda Funk of Team Germany celebrates during the medal ceremony following the Women's Kayak Slalom Final on day four of the Tokyo 2020 Olympic Games at Kasai Canoe Slalom Centre on July 27, 2021 in Tokyo, Japan. (Photo by Adam Pretty/Getty Images)
Ricarda Funk holte die erste Goldmedaille für das deutsche Olympia-Team (Bild: Adam Pretty/Getty Images)

News über deutsche Sportler:

+++ Tischtennis: Große Enttäuschung für Timo Boll +++

Für Tischtennis-Altmeister Timo Boll ist der Traum von seiner ersten Olympia-Medaille im Einzel geplatzt. Der 40 Jahre alte Europameister schied durch ein 1:4 gegen den Südkoreaner Jeoung Young Sik zum vierten Mal in Folge im Achtelfinale aus.

Zum dritten Mal nacheinander in der Runde der besten Acht steht dagegen der London-Dritte Dimitrij Ovtcharov nach zwei Siegen binnen acht Stunden. In einer Doppelschicht schaffte auch Abwehrstrategin Han Ying den Einzug ins Viertelfinale und benötigt ebenfalls nur noch zwei Siege für eine Medaille.

Boll hat bei sechs Olympischen Spielen nie das Halbfinale erreicht, das Viertelfinale 2004 war sein größter Erfolg. Mit dem Team gewann er einmal Silber (2008) und zweimal Bronze (2012, 2016). Ob er 2024 noch einmal antritt, ist offen.

+++ Tennis: Zverev wahrt Medaillenchancen +++

Deutschlands Topspieler Alexander Zverev hat beim olympischen Tennisturnier in Tokio weiter Chancen auf zwei Medaillen.

Nach dem Achtelfinal-Einzug im Einzel erreichte der Hamburger am Dienstag im Doppel das Viertelfinale. An der Seite von Jan-Lennard Struff setzte sich Zverev gegen die Franzosen Jeremy Chardy und Gael Monfils mit 6:4, 7:5 durch. Das Duo trifft nun auf Austin Krajicek/Tennys Sandgren (USA).

Im Einzel geht es für Zverev bei seinem Olympia-Debüt nun gegen Nikolos Bassilaschwili. Wie Zverev hat auch der Georgier in dieser Saison zwei Turniere auf der ATP-Tour gewonnen, darunter das Sandplatzturnier in München. Das Match findet am Mittwoch als dritte Partie nach 4.00 Uhr MESZ statt, allerdings ist Regen angekündigt, schon am Dienstag mussten Zverev und Struff lange auf ihr Spiel warten.

+++ Schwimmen: Wellbrock mit deutschem Rekord ins Finale +++

Schwimmstar Florian Wellbrock hat seine Olympia-Mission mit einem deutschen Rekord begonnen. Der Doppel-Weltmeister zog über 800 m Freistil als Vorlaufzweiter ins Finale am Donnerstagmorgen ein und verbesserte in 7:41,77 Minuten seine alte Bestmarke um etwa anderthalb Sekunden. Schneller als der Magdeburger war nur Europameister Michailo Romantschuk (Ukraine).

„Ich habe wahnsinnig lange auf diese Wettkämpfe gewartet, die anderen durften alle schon ran, und ich saß hier nur auf heißen Kohlen“, sagte Wellbrock: „Ich wollte relativ souverän ins Finale schwimmen und im Finale noch eine gute Bahn haben.“

Ebenfalls einen Finalplatz sicherte sich die 4x200-m-Freistilstaffel der Männer. Das DSV-Quartett mit Lukas Märtens, Poul Zellmann, Henning Mühlleitner und Jacob Heidtmann schlug im Vorlauf auf Rang sieben (7:06,76) an.

+++ Hockey: DHB-Männer auf Viertelfinal-Kurs +++

Die deutschen Hockey-Männer stehen bei den Olympischen Spielen in Tokio vor dem Einzug ins Viertelfinale.

Die Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi bezwang am Dienstag den zweimaligen Olympiasieger Großbritannien nach einer starken Leistung mit 5:1 (1:1) und feierte den zweiten Sieg im dritten Spiel.

TOKYO, JAPAN - JULY 27: Florian Fuchs of Team Germany scores the fifth goal and celebrates with teammates during the Men's Preliminary Pool B match between Great Britain and Germany on day four of the Tokyo 2020 Olympic Games at Oi Hockey Stadium on July 27, 2021 in Tokyo, Japan. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)
Die Hockey-Männer stehen nach einem Kantersieg gegen Großbritannien kurz vorm Viertelfinaleinzug (Bild: Alexander Hassenstein/Getty Images)

„Es ist immer noch Luft nach oben, aber in Sachen Emotionalität und Leidenschaft war das verdammt gut“, sagte Dreierpacker Florian Fuchs: „Spielerisch klappt nie alles. Aber wir haben schon oft bei anderen Turnieren gesehen, dass wir im entscheidenden Moment eine Schippe drauflegen können. Wir wissen noch gar nicht, wie gut wir am Ende spielen können, wenn es wirklich darauf ankommt.“

Am Donnerstag kann Peking- und London-Olympiasieger Deutschland gegen die noch punktlosen Südafrikaner den Viertelfinaleinzug perfekt machen.

+++ Beachvolleyball: Thole/Wickler feiern Premierensieg +++

Die deutschen Beachvolleyballer Julius Thole und Clemens Wickler haben in Tokio einen wichtigen Schritt auf dem Weg Richtung Achtelfinale gemacht. Die Vizeweltmeister feierten ihren ersten Sieg bei den Olympischen Spielen, sie setzten sich gegen die Polen Piotr Kantor/Bartosz Losiak mit 2:0 (22:20, 21:16) durch.

Damit hat das Hamburger Duo eine gute Ausgangslage vor dem letzten Vorrundenspiel am Samstag (4.00 Uhr MESZ) gegen Yusuke Ishijima/Katsuhiro Shiratori (Japan). Das Auftaktmatch hatten Thole/Wickler gegen die italienischen Silbermedaillengewinner von 2016, Paolo Nicolai/Daniele Lupo, mit 1:2 verloren.

+++ Judo: Ressel bleibt ohne Medaille +++

Im Kampf um Bronze platzte der Medaillentraum! Judoka Dominic Ressel verlor in der Klasse bis 81 kg das Duell um Edelmetall gegen Shamil Bourchashvili und wurde damit Fünfter. Der Österreicher mit georgischen Wurzeln war für den 28-Jährigen aus Wiesbaden zu stark.

Gold ging an den Japaner Takanori Nagase, der im Finale Saeid Mollaei aus der Mongolei bezwang.

Ressel hatte zunächst noch Glück, dass nach nur 13 Sekunden ein ursprünglich gewerteter Ippon seines Gegners nach Videostudium zurückgenommen wurde. Doch nur wenig später musste er sich dann endgültig geschlagen geben, nachdem er aus einem Haltegriff des Österreichers nicht mehr herauskam. Es wäre die erste Männer-Medaille im Judo seit dem Silber von Ole Bischof 2012 in London gewesen.

Weitere Olympia-News:

+++ Tennis: Naomi Osakas Gold-Traum geplatzt +++

Brutaler Stimmungsdämpfer für Gastgeber Japan bei den Olympischen Spielen: Der Gold-Traum von Topfavoritin Naomi Osaka ist völlig überraschend schon im Achtelfinale des Tennisturniers von Tokio jäh zerplatzt.

Die viermalige Grand-Slam-Siegerin unterlag der früheren French-Open-Finalistin Marketa Vondrousova (Tschechien) nach einem enttäuschenden Auftritt 1:6, 4:6.

Osaka, die am Freitag das Olympische Feuer entzündet hatte, war nach zuvor zwei souveränen Siegen unter dem wegen Regens geschlossenen Dach des Center Courts zunächst vollkommen von der Rolle. Alleine im ersten Satz, der schon nach 24 Minuten verloren ging, leistete sie sich 14 unerzwungene Fehler.

„Ich habe definitiv das Gefühl, dass es eine Menge Druck bei dieser Veranstaltung gab“, sagte Osaka anschließend: „Ich will nicht sagen, dass ich jetzt schlecht gespielt habe, aber ich hatte viel höhere Erwartungen. Ich bin bei jeder Niederlage enttäuscht, aber ich habe das Gefühl, dass diese hier mehr nervt als die anderen.“

+++ Turn-Superstar Biles steigt aus - mit Folgen für die USA +++

Weitgehend ohne Superstar Simone Biles haben die US-Kunstturnerinnen ihren Olympiasieg von 2016 in Tokio nicht wiederholen können. Im Teamfinale setzte sich Russland vor dem Quartett aus den USA und Großbritannien durch.

Rekord-Weltmeisterin Biles wurde nach dem ersten von vier Durchgängen aus dem Wettkampf zurückgezogen. Es blieb zunächst offen, ob es sich um eine physische Verletzung oder ein psychisches Problem bei der 24-Jährigen handelt. Später wurde auf Twitter bestätigt, dass Biles verletzungsbedingt ausgeschieden war.

TOKYO, JAPAN - JULY 27: Simone Biles talks with Jordan Chiles of Team United States during the Women's Team Final on day four of the Tokyo 2020 Olympic Games at Ariake Gymnastics Centre on July 27, 2021 in Tokyo, Japan. (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)
Rekord-Weltmeisterin Biles (M.) wurde nach dem ersten von vier Durchgängen aus dem Wettkampf zurückgezogen (Bild: Laurence Griffiths/Getty Images)

Die Rekord-Weltmeisterin absolvierte nur den Sprung und blieb unter ihren Möglichkeiten. Anschließend verschwand sie in den Katakomben, kehrte mit einem Trainingsanzug bekleidet zurück und verfolgte den Wettkampf als Zuschauerin.

+++ Triathlon: Lindemann Achte - Gold an Bermuda +++

Laura Lindemann hat bei den Olympischen Spielen eine Medaille im Triathlon knapp verpasst. Die Sprint-Europameisterin 2021 und WM-Dritte von 2019 musste sich trotz eines starken Rennens mit Platz acht zufrieden geben.

Nach 1,5 km Schwimmen und 40 km Radfahren gehörte Lindemann noch zur Spitzengruppe. Beim Laufen ließen die Kräfte allerdings nach. Die Potsdamerin versuchte verbissen, an der Spitze dranzubleiben, musste aber mehr und mehr abreißen lassen. Lindemann hatte im Ziel 2:48 Minuten Rückstand. Dennoch war es der beste Platz einer deutschen Triathletin in einem olympischen Rennen.

Zu Gold lief Flora Duffy aus Bermuda in 1:55:36 Stunden gefolgt von Georgia Taylor-Brown (Großbritannien) und Katie Zaferes (USA). Für das nur 64.000 Einwohner zählende britische Überseegebiet Bermuda war es der erste Olympiasieg und die erst zweite Medaille überhaupt nach Bronze für den Boxer Clarence Hill 1976 in Montreal.

Mit Material von dpa, Sport 1 und SID

Video: Tom Daley: Emotionale Worte nach Olympia-Sieg

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.