Olympische Sommerspiele: 2. Wettkampftag am 25. Juli im Überblick

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 7 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Vom 23. Juli bis zum 8. August finden im japanischen Tokio die Olympischen Sommerspiele statt. In 50 Disziplinen aus 33 Sportarten finden 339 Wettkämpfe statt. Insgesamt nehmen 208 Länder teil. Wir haben die wichtigsten Nachrichten des Tages zusammengefasst.

Vom 23. Juli bis 8. August 2021 finden in Tokio die Olympischen Sommerspiele statt. (Bild: Getty Images)
Vom 23. Juli bis 8. August 2021 finden in Tokio die Olympischen Sommerspiele statt. (Bild: Getty Images)

Olympia-News vom 25. Juli im Überblick

Medaillen für das deutsche Olympia-Team

+++ Wasserspringerinnen holen Bronze +++

Die Wasserspringerinnen Tina Punzel und Lena Hentschel haben bei Olympia in Tokio für die erste deutsche Medaille gesorgt.

Die Europameisterinnen sicherten sich im Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett mit 284,97 Punkten Bronze. Der Sieg ging an die favorisierten Wang Han/Shi Tingmao (326,40), die China das fünfte Gold hintereinander in dieser Disziplin bescherten. Silber holten Melissa Citrini Beaulieu/Jennifer Abel (Kanada/300,78).

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) ist es die erste Olympiamedaille in diesem Wettbewerb seit 2008, als Ditte Kotzian und Heike Fischer in Peking ebenfalls Bronze gewonnen hatten.

Tina Punzel und Lena Hentschel haben die ersten Medaille für das deutsche Olympia-Team gewonnen. (Bild: Getty Images)
Tina Punzel und Lena Hentschel haben die ersten Medaille für das deutsche Olympia-Team gewonnen. (Bild: Getty Images)

+++ Bronze-Medaille für deutsche Bogenschützinnen +++

Die deutschen Bogenschützinnen um Lisa Unruh haben bei den Olympischen Spielen in Tokio Bronze gewonnen. Rio-Silbermedaillengewinnerin Unruh (Berlin), Michelle Kroppen (Jena) und Charline Schwarz (Feucht) entschieden das Duell im Yumenoshima Park gegen Belarus mit 5:1 (55:48, 53:51, 55:55) für sich.

Mit dem letzten Pfeil traf Unruh ins Schwarze und sorgte für die Entscheidung. Zuvor hatte sie im Halbfinale gegen Russland noch gepatzt.

Michelle Kroppen, Charline Schwarz und Lisa Unruh (v.l.n.r.) gewinnen die Bronzemedaille im Bogenschießen. (Bild: Getty Images)
Michelle Kroppen, Charline Schwarz und Lisa Unruh (v.l.n.r.) gewinnen die Bronzemedaille im Bogenschießen. (Bild: Getty Images)

News über deutsche Sportler:

+++ Tennis: Zverev startet souverän in den Einzel-Wettbewerb +++

Deutschlands Tennisstar Alexander Zverev ist mit einem lockeren Auftaktsieg ins Olympia-Einzel gestartet. Der Weltranglistenfünfte aus Hamburg hatte am Sonntag keinerlei Probleme mit dem krassen Außenseiter Lu Yen-Hsun aus Taiwan, lediglich Nummer 573 des Rankings. Nach nur 59 Minuten siegte Zverev in der drückenden Mittagshitze von Tokio 6:1, 6:3 und konnte sich vor allem auf seinen starken Aufschlag verlassen.

Auch in der zweiten Runde wartet auf den US-Open-Finalisten keine allzu hohe Hürde, er trifft entweder auf den Kolumbianer Daniel Elahi Galan oder Mohamed Safwat aus Ägypten. Als Ziel hat Zverev bei seinen ersten Olympischen Spielen eine Medaille ausgegeben. Im Halbfinale könnte er auf den absoluten Topfavoriten Novak Djokovic (Serbien) treffen.

Seinen Medaillentraum verfolgt Zverev auch im Doppel. Dort hatte der 24-Jährige am Samstag an der Seite von Jan-Lennard Struff (Warstein) das Achtelfinale erreicht. Ein Start im Mixed ist noch offen, die Entscheidung fällt bis Dienstag.

+++ Schwimmen: Mühlleitner verpasst Medaille hauchdünn +++

Es war sooooo knapp! 13 Hundertstelsekunden fehlten Henning Mühlleitner in Tokio über 400 Meter Freistil zur ersten deutschen Medaille und damit auch zum ersten Edelmetall für die Beckenschwimmer seit Peking 2008.

Besonders ärgerlich: Seine Vorlaufzeit, als er noch als Schnellster angeschlagen hatte, hätte zu Bronze gereicht!

"Ich habe versucht, an den Füßen der Jungs dranzubleiben. Aber dann war ich vielleicht doch ein bisschen zu weit hinten", sagte Mühlleitner in der ARD.

Vor den letzten 100 Metern hatte der 24-Jährige noch auf Rang sechs gelegen. Seine Aufholjagd reichte nicht ganz.

3:44,07 Minuten standen für Mühlleitner auf der Anzeigetafel. Gold ging an den Tunesier Ahmed Hafnaoui vor dem Australier Jack McLoughlin und Kieran Smith aus den USA.

+++ Tischtennis: Drama um deutsches Mixed-Team +++

Sieben Matchbälle und doch kein Sieg: Patrick Franziska und Petrissa Solja sind im Viertelfinale des ersten Tischtennis-Wettbewerbs der Olympischen Spiele in Tokio denkbar knapp ausgeschieden. 

Die WM-Dritten unterlagen im Mixed trotz einer 10:6-Führung im entscheidenden Satz den Japanern Jun Mizutani/Mima Ito mit 3:4. Das dramatische Match im Metropolitan Gym dauerte 73 Minuten.

Franziska (Saarbrücken) und die Einzel-Europameisterin Solja (Langstadt) hatten zum Auftakt am Samstag ihre Pflichtaufgabe gegen die Kubaner Jorge Campos und Daniela Fonseca (4:0) souverän gelöst. 

+++ Basketball: Deutsches Team mit Fehlstart gegen Italien +++

Enttäuschung nach Traumstart: Die deutschen Basketballer haben bei der Rückkehr auf die Olympia-Bühne eine große Chance liegen lassen und ihr Auftaktspiel verloren. 

13 Jahre nach dem bislang letzten Auftritt bei Sommerspielen unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl Italien zum Vorrundenstart in Saitama trotz einer über weite Strecken starken Leistung 82:92 (46:43). Damit wird es in der Gruppe B auf dem Weg Richtung Viertelfinale schwierig.

"Wir hatten zu wenig Fokus und zu wenig Struktur am Ende. Dann sind wir defensiv gebrochen", sagte Topscorer Maodo Lo (24 Punkte) von Meister Alba Berlin, nachdem das deutsche Team in den letzten 4:45 Minuten ohne Korb geblieben war: "Ich bin sehr frustriert. Wir haben das Spiel an uns gerissen und es am Ende weggegeben. Es lag in unseren Händen." 

Will die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) als eine der zwei besten Mannschaften aus der Staffel sicher in die Runde der letzten Acht einziehen, sind am Mittwoch gegen Nigeria und am Samstag gegen Australien Siege Pflicht. Allerdings kommen auch zwei Dritte aus den drei Gruppen weiter.

Weitere Olympia-News:

+++ Radsport: Österreicherin holt sensationell Gold im Straßenrennen +++

Die österreichische Radsportlerin Anna Kiesenhofer hat sensationell Olympia-Gold im Straßenrennen gewonnen.

Die 30-Jährige, die keinen Profivertrag besitzt, setzte sich bei den Spielen in Tokio nach 137 km am Mount Fuji als Solistin vor der Niederländerin Annemiek van Vleuten durch.

Mit dem Sieg der promovierte Mathematikerin war vor dem Rennen auf keinen Fall zu rechnen, Kiesenhofer feierte dank einer beherzten Attacke den mit Abstand größten Erfolg ihrer Laufbahn. 

"Ich habe gemerkt, dass der Profisport für mich ein zu großer körperlicher und psychischer Stress ist und ich lieber nur Hobbysport mache", sagte sie vor den Spielen von Tokio. Zwei Jahre lang war sie ohne Rennen geblieben, erst 2019 stieg sie für vereinzelte Wettbewerbe wieder aufs Rad.

Bronze sicherte sich Elisa Longo Borghini aus Italien. Beste Deutsche wurde Lisa Brennauer (Kempten) als Sechste.

+++ Golf: Zwei Medaillenanwärter verpassen Olympia wegen Corona-Infektionen +++ 

Der Weltranglistenerste und amtierende US-Open-Gewinner Jon Rahm (Spanien) sowie der frühere Major-Gewinner Bryson DeChambeau (USA) sind vor ihrer Reise nach Tokio bei den obligatorischen PCR-Tests positiv getestet worden. Beide hatten zuletzt bei der British Open gespielt.

Rahm war bereits im Juni positiv getestet worden. Das Olympische Komitee Spaniens verzichtet auf eine Nachnominierung, für das Team tritt allein Adri Arnaus an.

Wie US PGA mitteilte, wird der Weltranglistensechste DeChambeau (27) durch Patrick Reed ersetzt. Collin Morikawa, der erst vor einer Woche die British Open gewonnen hatte, sowie Justin Thomas und Xander Schauffele komplettieren das Aufgebot der USA.

+++Taekwondo: Flüchtling sorgt für erste Überraschung +++

Taekwondo-Kämpferin Kimia Alizadeh ist der ersten olympischen Medaille eines Flüchtlings einen Schritt näher gekommen. Die Athletin aus dem 29-köpfigen Flüchtlingsteam schaltete am Sonntag im Achtelfinale der Klasse bis 57 kg überraschend die zweimalige Olympiasiegerin und Topfavoritin Jade Jones aus Großbritannien mit 16:12 aus.

Die 23-jährige Alizadeh zeigte in Tokio eine starke Leistung und sorgte für Tränen bei ihrer Gegnerin. Jones hatte ihr drittes Olympia-Gold in Serie angepeilt und wäre damit sportartenübergreifend die erste Frau in ihrer Heimat gewesen, der das gelungen wäre.

Alizadeh hatte in Brasilien mit Bronze als erste Iranerin in der Geschichte eine Medaille gewonnen. Die Repressalien in ihrer Heimat zwangen sie jedoch im vergangenen Jahr zur Flucht. Über die Niederlande kam Alizadeh nach Deutschland und fand in Aschaffenburg ihr Glück.

Aus deutscher Sicht ruhen die Taekwondo-Hoffnungen auf dem einzigen Starter Alexander Bachmann. Der Weltmeister von 2017 befindet sich in der Klasse über 80 kg im erweiterten Favoritenkreis. Der Stuttgarter kämpft am Dienstag um eine Medaille.

+++ Tennis: Wimbledonsiegerin Barty scheitert sensationell +++

Böser Absturz für Wimbledonsiegerin Ashleigh Barty: Nur zwei Wochen nach dem größten Erfolg ihrer Karriere auf dem "heiligen Rasen" ist die Gold-Favoritin bei den Olympischen Spielen in Tokio schon in der ersten Runde gescheitert. Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste verlor bei ihren ersten Sommerspielen 4:6, 3:6 gegen die Spanierin Sara Sorribes Tormo.

Die Australierin Barty war in Tokio neben Lokalmatadorin Naomi Osaka die größte Anwärterin auf den Sieg im Einzel. Damit kann sie sich ganz auf die Doppel-Konkurrenz konzentrieren, dort steht die 25-jährige mit Storm Sanders im Achtelfinale.

Mit Material von dpa, Sport 1 und SID

VIDEO: Sommerspiele in Tokio: Olympia in Zahlen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.