Unerwartete Finanzspritze für HSV?

Unerwartete Finanzspritze für HSV?
Unerwartete Finanzspritze für HSV?

Zweitligist Hamburger SV darf auf eine unerwartete Finanzspritze hoffen.

Der ehemalige HSV-Spieler Amadou Onana steht kurz vor einem Wechsel vom französischen Erstligisten OSC Lille zu West Ham United in die englische Premier League - für rund 40 Millionen Euro.

Der HSV könnte laut Medienberichten von einer Weiterverkaufsbeteiligung profitieren.

Im Optimalfall blühen dem HSV 6,6 Millionen Euro

Erst letzten Sommer hatte der HSV den 20-Jährigen für 7 Millionen nach Lille ziehen lassen, die eingebaute Klausel soll nun wertvolles Geld für die von Trainer Tim Walter geforderten Neuzugänge einbringen.

Walter hatte zuletzt nach dem 0:1 gegen Hansa Rostock im Hamburger Abendblatt mehr "Qualität" gefordert, um in dieser Saison endlich den ersehnten Aufstieg zu schaffen.

Geht der Transfer von Onana über die Bühne, soll der HSV anteilig im Optimalfall weitere 6,6 Millionen Euro erhalten.

Zusammengerechnet hätte Onana dem HSV somit 13,6 Millionen eingebracht, damit wäre der Mittelfeldspieler der viertteuerste Transfer der Vereinsgeschichte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.