Onisiwo-Doppelpack besiegelt Bochumer Fehlstart

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Onisiwo-Doppelpack besiegelt Bochumer Fehlstart
Onisiwo-Doppelpack besiegelt Bochumer Fehlstart

Der VfL Bochum hat einen Fehlstart in seine Mission Klassenerhalt 2.0 hingelegt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der letztjährige Aufsteiger verlor zum Auftakt der zweiten Bundesligasaison nach seiner Rückkehr 1:2 (1:1) gegen den FSV Mainz 05. Vor einem Jahr waren die Westfalen noch mit einem 2:0 im ersten Heimspiel gegen denselben Gegner gestartet - am Ende stand der Ligaverbleib.

Mainzer Handspiele bleiben ungeahndet

Kevin Stöger (39.) glich für den Ruhrpottklub, der erneut als heißer Abstiegskandidat gilt, zwischenzeitlich aus. Karim Onisiwo (26./77.) traf für die Mainzer. Das „dritte Wunder“, wie Trainer Thomas Reis das Saisonziel der Bochumer nach Aufstieg und Klassenerhalt umschrieben hatte, ist noch in weiter Ferne. Zwei Handspiele der Gäste im eigenen Strafraum blieben ungeahndet.

Eine schnelle Rückkehr an die Castroper Straße erlebte Maxim Leitsch. Der Abwehrspieler, der nach 14 Jahren beim VfL seine „Komfortzone verlassen“ wollte und nach Mainz wechselte, war einer von zwei Neuzugängen in der Startelf der Rheinhessen.

Widmer und Burkardt fehlen verletzt

Sein Bundesligadebüt gab der französische Offensivspieler Angelo Fulgini, weil Stürmer Jonathan Burkardt verletzt fehlte. Auch Kapitän Silvan Widmer fiel wegen einer Magen-Darm-Erkrankung aus.

Auf Bochumer Seite feierten der Ukrainer Iwan Ordez und der Ex-Karlsruher Philipp Hofmann ihre Premiere im Oberhaus. Zudem bot auch Reis in Rückkehrer Stöger einen Spieler auf, der noch in der vergangenen Saison für den Gegner auf dem Feld gestanden hatte. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Für erste Aufregung sorgte ein Handspiel des Mainzers Stefan Bell im Strafraum nach einem Querschläger von Alexander Hack, doch Schiedsrichter Felix Zwayer ließ weiterspielen (7.).

Generell hatten die Gäste Probleme mit dem forschen Start der Bochumer: Nach einer Kopfballabwehr von Keeper Robin Zentner setzte Stöger den Ball aus 40 Metern kapp über das leere Tor (11.). Dann rettete Zentner mit einer Glanzparade nach einem Volleyschuss von Gerrit Holtmann (13.).

Stögers Flanke landet im Tor

Als auch Leitsch nach einem Kopfball von Simon Zoller den Ball vor dem eigenen Tor mit der Hand berührte, bemühte Zwayer zwar den Videobeweis (18.) - doch wieder gab es keinen Elfmeter. Das erste Tor fiel auf der Gegenseite, als Onisiwo eine Maßflanke von Fernandes per Kopf zur überraschenden Gästeführung verwertete.

Mainz wurde stärker, und der Österreicher hatte die Chance zum 2:0 (37.). Doch wieder schlug es unerwartet auf der anderen Seite ein: Eine mutmaßliche Flanke von Stöger senkte sich ins Mainzer Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel begannen die Bochumer aggressiver und engagierter. Mainz konnte sich minutenlang nicht aus der eigenen Hälfte befreien, klare Torchancen spielten die Gastgeber allerdings kaum heraus. Die hatten in der Schlussphase die Gäste.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.